Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Beteiligung - wie man Teil der Route wird

Erlebnisreiche Wander- und Fahrradtouren

Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute - Regionalschleife Stadt und Kreis OffenbachDie Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute will dazu beitragen, die Schönheit und die ökologische Bedeutung, aber auch den touristischen Wert der heimischen Streuobstwiesen zu erkennen und damit ihren Schutz und ihre Erhaltung zu fördern. Die Touren innerhalb der Apfelwein- und Obstwiesenroute sollen Radlerinnen und Radlern sowie Wanderern und Wanderinnen durch attraktive Gegenden von Stadt und Kreis Offenbach führen: Sie laufen vorbei an typisch hessischen Streuobstwiesen, durch landwirtschaftliche Kulturlandschaften und Wälder.

Zahlreiche Stationen mit interessanten Angeboten erhöhen den Erlebniswert und bringen Spaß und Informationen: ob das nun ein Lehrgarten, eine Kelterei, ein Hofladen, eine Ebbelwoi-Wirtschaft oder ein Gasthof mit regionalem Speisenangebot ist. Selbstverständlich gehören dazu auch Informationen zur Ökologie, zum Obstbau, zum Apfelsaft und nicht zuletzt – zum "Stöffche". Auch saisonale Aktionen, wie zum Beispiel Keltervorführungen und Bauernmarkt-Feste, werden mit einbezogen. Die Touren sollen Verständnis wecken für die Zusammenhänge zwischen unserer Natur, der landwirtschaftlichen Struktur und dem heimischen Handwerk und
das Kennenlernen von regionalen Speisen fördern.

Wer kann sich beteiligen?

Betriebe, Institutionen und sonstige Interessenten der folgenden Bereiche können Partner der Apfelwein- und Obstwiesenroute werden. Dabei gibt es sechs verschiedene Partnergruppen.

Partnergruppe Apfelwein und -saft:

  • Keltereien
  • Lohnmostkeltereien
  • Brennereien

Partnergruppe landwirtschaftliche Produkte:

  • Direktvermarkter
  • Betriebe mit Tierhaltung
  • Imker
  • Molkereien/Käsereien
  • Anbauverbände

Partnergruppe Handwerk:

  • Bäcker
  • Metzger
  • Töpfer
  • Korbflechter
  • Küfer

Partnergruppe Touristik/Kultur:

  • Museen
  • Heimat- und Geschichtsvereine
  • Pensionen

Partnergruppe Gastronomie:

  • Landgasthöfe
  • Restaurants mit typisch hessischen Gerichten
  • selbstkelternde Gastwirtschaften
  • Gasthausbrauereien
  • Ebbelwoi-Wirtschaften

Partnergruppe Naturschutz:

  • Naturschutzeinrichtungen und Institutionen mit Obstwiesen, Speierlingen, Lehrpfaden oder markanten Einzelobjekten

Welchen Nutzen haben die Partnerbetriebe?

Durch die Einbindung des eigenen Betriebes in ein geschlossenes Marketing-Konzept entsteht ein attraktives Gesamt-Angebot, das zusätzliche Kundinnen und Kunden anzieht.
Die regelmäßig durchgeführten Aktionen ziehen durch Werbemaßnahmen zusätzliche Aufmerksamkeit auf die Betriebe der Apfelwein- und Obstwiesenroute.
Die Verbindung von Freizeiterleben mit den Produkten und Dienstleistungen der beteiligten Betriebe zeigt eine nachhaltig positive Wirkung.

Welchen Nutzen hat die Natur?

Obstwiesen stellen für eine Vielzahl von teils seltenen Tier- und Pflanzenarten (noch) einen Lebens- und Überlebensraum dar. Durch das in den letzten Jahrzehnten gesunkene Interesse sowohl an der Nutzung des Obstes als auch an der Bewirtschaftung der Wiesen und Weiden droht diesem Lebensraum jedoch mittel- bis langfristig das Aus.
Die Hervorhebung der landschaftsästhetischen und der damit verbundenen touristisch-wirtschaftlichen Aspekte über die rein ökologischen Funktionen hinaus, soll zu einer verbesserten Akzeptanz und Wertschätzung des Streuobstanbaues führen. Damit verbindet sich die Hoffnung, dass die Eigentümer und Bewirtschafter von Obstwiesen indirekt zur Pflege ihrer Obstwiesen und zur Nachpflanzung von hochstämmigen Obstbäumen angeregt werden.

Die Erhaltung der für den Kreis Offenbach einst typischen Streuobstwiesen kann somit auf eine besser abgesicherte ökonomische Basis gestellt werden und garantiert nachhaltig auch einen Nutzen für die Natur.

Wie ist der Routenverlauf?

Die Routenführung ergibt sich durch die Lage der Streuobstwiesen, Aktionspunkte und der beteiligten Betriebe und orientiert sich an bereits vorhandenen Rad- und Wanderwegen.
An den Grenzen von Stadt und Kreis Offenbach werden die Wege an die Routen der Nachbarkreise anschließen. Je nach Engagement der am Rande des Planungsbereiches liegenden Betriebe und Gruppierungen, können auch Abzweigungen und weitere Wege geplant werden.

Wie finden Interessierte die Routen, Stationen und Aktionspunkte?

Ein ausführliches Kartenmaterial mit zusätzlichen Informationen zu den einzelnen Stationen und Aktivitäten weist den Gästen den Weg. Die Route ist zudem gut beschilert

Was kostet die Mitgliedschaft?

  • für Betriebe und Kommunen beträgt 40,00 Euro pro Jahr
  • für Privatpersonen und gemeinnützige Vereine 20,00 Euro pro Jahr

Und noch etwas!

Je mehr Mitglieder die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute in Stadt und Kreis Offenbach hat, desto erlebnis- und abwechslungsreicher wird die Route für die "wandernden und/oder fahrradfahrenden" Interessenten.

Ihr Kontakt beim Kreis Offenbach

Bild: Hügel
Ralf Hügel
Fachdienst Steuerungsunterstützung, Organisation und Kreisorgane / Regional-, Europabüro und Wirtschaftsförderung
Bereichsleitung
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach
Telefon 06074/8180-3414
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 2.A.30