Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Schulversuch Begabungsgerechte Schule

Begabungsgerechte SchuleDas Hessische Kultusministerium hat am 31. Januar 2009 den Schulversuch „Begabungsgerechte Schule" genehmigt. Das schulorganisatorische und pädagogische Entwicklungsprojekt sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten in ihren jeweiligen Grundschulen bleiben und dort die notwendige Unterstützung für ihre Entwicklung erhalten. Verzichtet wird auf sonderpädagogische Überprüfungsverfahren im Sinne der Schule für Lernhilfe. Dafür werden den Schulen zusätzliche personelle und sächliche Ressourcen zur Verfügung gestellt.

Innerhalb von vier Jahren (Schuljahr 2009/10 bis 2012/13) soll ein Modell entwickelt werden, welches zeigt, dass alle Schülerinnen und Schüler „begabungsgerecht" beschult werden können. Dabei soll die Heterogenität ihrer Lernausgangslagen und Entwicklungsstände angemessen berücksichtigt und pädagogisch genutzt werden.

Der Schulversuch soll wesentliche Merkmale und Bedingungen der dazu erforderlichen pädagogischen Arbeit erkunden und Hinweise geben, wie sie sich in den Lernergebnissen aller Schülerinnen und Schüler niederschlagen. Erprobt werden methodisch-didaktische Konzepte, die sich für eine inklusiv orientierte Unterrichtsgestaltung eignen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams von Grundschullehrkräften, Förderschullehrkräften und Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern ein zentrales Element des Schulversuchs.

Im Schuljahr 2008/09 wurden die Kollegien vorbereitet, mit des Schuljahres 2009/10 haben die folgenden Schulen, aufbauend ab Klassenstufe 1, mit der Durchführung des Schulversuchs begonnen:

  • Brüder-Grimm-Schule, Mühlheim
  • Goetheschule, Mühlheim
  • Sonnentauschule, Obertshausen
  • Waldschule, Obertshausen

Träger des Schulversuchs ist die Kreisverwaltung Offenbach. Der Schulversuch wird wissenschaftlich begleitet:

  • Die pädagogische Beratung und Unterstützung der beteiligten Lehrkräfte, sowie die Dokumentation der Lern- und Leistungsfortschritte der Schülerinnen und Schüler erfolgt durch Prof. Dr. Reimer Kornmann (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Sonderpädagogik).
  • Die externe Evaluation wird von der Arbeitsstelle für sonderpädagogische Schulentwicklung und Projektbegleitung (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Sonderpädagogik) unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Katzenbach durchgeführt.

Weiterführende Informationen zum Schulversuch Begabungsgerechte Schule:
Abschlussbericht zur Sozialarbeit im Rahmen des Schulversuchs "Begabungsgerechte Schule" [PDF: 3,7 MB]
Prof. Dr. Dieter Katzenbach: Abschlussbericht zur Evaluation des Schulversuchs [PDF: 3,4 MB]
Prof. Dr. Reimer Kornmann: Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung des Schulversuchs [PDF: 2,5 MB]
Drolsbach/Katzenbach/Koch/Kornmann/Moser/Thiele/Schnell: 2011 Expertise Ressourcenbeschaffung Inklus [PDF: 333 KB]
Drolsbach/Katzenbach/Koch/Kornmann/Moser/Thiele/Schnell: Grafik Lokales Kompetenzzentrum [PDF: 917 KB]
Rainer Huber: Kanton Aargau: Handreichung zur inklusiven Schulentwickung [PDF: 274 KB]
Prof. Dr. Reimer Kornmann: Überlegungen zur inklusiven Pädagogik [PDF: 72 KB]
Bericht Begabungsgerechte Schule [PDF: 145 KB]
Powerpoint: Begabungsgerechte Schule [Microsoft-PPT: 925 KB]
Begabungsgerechte Schule - Information für Eltern und Interessierte [PDF: 917 KB]

Lesen Sie auch die Vorträge von Fachtagen zu diesem Thema!

Weitere Informationen im Netz

Ihr Kontakt im Kreis Offenbach

Elke Tomala-Brümmer
Fachdienst Schule und Kindertagesbetreuung / Pädagogische Schulentwicklung und Kindertageseinrichtungen
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach
Telefon 06074/8180-4146
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 4.B.26




Ingrid Zoller
Staatliches Schulamt für Kreis und Stadt Offenbach
Stadthof 13
63065 Offenbach
Telefon 069/80053-236
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular