Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Bildungspaket

Leistungen für Bildung und Teilhabe im Rahmen des § 34 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Das Teilhabe- und Bildungspaket fördert und unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen. Berechtigt sind unter anderem Kinder und Jugendliche die im Bezug von Sozialhilfe stehen, um ihnen bessere Lebens- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Mit den nachstehenden Ausführungen möchten wir Ihnen einen Überblick über die einzelnen Leistungen geben:

Wer hat Anspruch auf die Leistungen?

Kinder haben einen Rechtsanspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket, wenn ihre Eltern folgende Leistungen beziehen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe oder Grundsicherung bei Erwerbsminderung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (nach § 2 AsylbLG)
  • Wohngeld
  • Kinderzuschlag neben dem Kindergeld

Wer bekommt die Leistungen im Rahmen der Sozialhilfe?

  • Schülerinnen und Schüler die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen sowie
  • Bedarfe von Kindern und Jugendlichen für Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Das Bildungs- und Teilhabepaket im Rahmen der Sozialhilfe umfasst folgende Leistungen:

Eintägige Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung
Mit der Bewilligung werden die Kosten für alle eintägigen Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung bis zum Ende des Sozialhilfebezuges übernommen.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe im Rahmen des § 34 SGB XII [PDF: 43 KB]

Mehrtägige Klassenfahrten
Berücksichtigungsfähig sind sowohl Kosten für mehrtägige Fahrten der Schule im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen als auch entsprechende Fahrten von Kindertageseinrichtungen. Zu den Kosten gehören nicht das Taschengeld oder die Ausgaben, die im Vorfeld aufgebracht wurden (zum Beispiel Sportschuhe, Badezeug und anderes).

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für eine Klassenfahrt im Rahmen des § 34 Abs. 2 Nr. 1 und 2 SG [PDF: 35 KB]

Gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule/Kindertageseinrichtung
Bei Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung werden die entstehenden Mehraufwendungen für Schülerinnen und Schüler und Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, berücksichtigt.
Die Angaben zu den Kosten und der durchschnittlichen Inanspruchnahme sind erforderlich, um den Bedarf korrekt zu ermitteln.
Bitte beachten Sie: Pro Tag der Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen ist ein Eigenanteil in Höhe von 1,00 Euro selbst zu erbringen (Kosten der Haushaltsersparnis).

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe im Rahmen des § 34 SGB XII [PDF: 43 KB]
Antrag auf Übernahme der Kosten zur Mittagsverpflegung in Kindertagesstätten im Rahmen des § 34 Abs. 6 SGB XII [PDF: 31 KB]

Schülerbeförderung
Berücksichtigt werden die für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs entstehenden Beförderungskosten, soweit diese nicht durch Zuschüsse Dritter gefördert werden. Kosten für die Fahrkarte können berücksichtigt werden, wenn die nächstgelegene Schule auf Grund der Entfernung nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, also weder zu Fuß noch mit dem Rad erreicht werden kann.

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Schülerbeförderung im Rahmen des § 34 (4) SGB XII [PDF: 29 KB]

Ergänzende angemessene Lernförderung
Ein Bedarf kann nur berücksichtigt werden, wenn eine notwendige Lernförderung nicht bereits im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe über das Jugendamt aufgrund besonderer Fallgestaltungen (zum Beispiel gesundheitliche Gründe) erfolgt und eine Bestätigung der Schule über den zusätzlichen Lernförderbedarf vorliegt und die Versetzung gefährdet ist. Die Leistungsschwäche darf nicht auf unentschuldigte Fehltage oder anhaltendes Fehlverhalten zurückzuführen sein.

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen des § 34 (5) SGB XII [PDF: 35 KB]

Schulbedarf
Bedarfe für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf werden bei Schülerinnenund Schülern für den Monat, in dem der erste Schultag liegt, in Höhe von 70,00 Euro und für den Monat, in dem das zweite Schulhalbjahr beginnt, in Höhe von 30,00 Euro anerkannt.  

Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben
Für Leistungsberechtigte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres wird ein Bedarf zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft in Höhe von insgesamt 10,00 Euro monatlich berücksichtigt.
Die Leistung kann nach Wunsch eingesetzt werden für:

  • Mitgliedsbeiträge aus den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit (zum Beispiel Fußballverein),
  • Unterricht in künstlerischen Fächern (zum Beispiel Musikunterricht) und vergleichbare
  • angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung (zum Beispiel geführte Museumsbesuche),
  • die Teilnahme an Freizeiten (zum Beispiel Pfadfinder, Theaterfreizeit).

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben im Rahmen des § 34 (7) SGB XII [PDF: 34 KB]  34 SGB II

Informationen zur Antragstellung

Die Leistungen können ab sofort beantragt werden. Sie erhalten die Anträge hier auf der Webseite oder im Dienstleistungszentrum (Bürgerbüro) des Kreises Offenbach.

Weitere Informationen im Netz

Bundesministerium für Arbeit

Sie erhalten Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag?
ProArbeit AÖR Kreis Offenbach

Ihr Kontakt beim Kreis Offenbach

Die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket werden nur auf Antrag gewährt. Für Fragen rund um das Bildung- und Teilhabepaket stehen Ihnen die Mitarbeiter des Bürgerbüros sowie Ihr Sachbearbeiter der Sozialhilfe des Fachdienstes Jugend, Familie und Soziales zur Verfügung.

Fachdienst Dienstleistungszentrum (DLZ) - Bürgerbüro
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach
Telefon 06074/8180-8180 (Bürgerbüro)
Telefon 06074/8180-0 (Telefonzentrale)
Telefax 06074/8180-6666
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Internet www.kreis-offenbach.de