Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Feuerwehr & Rettungsdienst

Immer da, wenn sie gebraucht werden

Ehrenamtlich und unentgeltlich als älteste Bürgerinitiativen im Kreis Offenbach engagieren sich rund 1.600 Frauen und Männer in den Freiwilligen Feuerwehren des Kreises. Mit mehr als 4.500 Einsätzen im Jahr werden die meisten Einsätze mit dem wenigsten Personal bei den Freiwilligen Feuerwehren in Hessen bewältigt. Dies kann nur mit einem hohen persönlichen Engagement, guter Ausbildung und einer hochwertigen technischen Ausstattung erfolgen. Gleichzeitig engagieren sich weitere 600 Frauen und Männer in den Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes.

Der hauptamtliche Rettungsdienst wird ebenso wie die Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten über die Zentrale Leitstelle des Kreises Offenbach im Eigenbetrieb Rettungsdienst geführt. Weit mehr als 35.000 Einsätze des Rettungsdienstes und mehr als 7.000 Einsätze der Notarztsysteme sorgen für schnelle und adäquate Hilfe für die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Offenbach. Diese werden in der zentralen Leitstelle in Dietzenbach koordiniert. Die Beschäftigten sind jeden Tag rund um die Uhr am Telefon, wenn die 112 gewählt wird.

Ein wichtiger Baustein hierfür ist die Rettungsdienstschule, die 2012 ihren Betrieb in Dietzenbach aufgenommen hat. Dort werden nicht nur hauptamtliche Einsatzkräfte aus- und fortgebildet. Vielmehr werden auch das Ehrenamt und der Nachwuchs gefördert.