Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Leben retten kann jeder!

Ein Leben retten - Logo

Der Rettungsdienst in Hessen ist äußerst leistungsfähig, braucht aber trotzdem im Schnitt sieben bis acht Minuten, bis er am Unglücksort ist. Voraussetzung dafür ist natürlich der sofortige Notruf 112, damit der Rettungsdienst überhaupt Kenntnis von der Unglückslage bekommt. Pro Minute Kreislaufstillstand sinkt die Chance, einen Menschen erfolgreich wiederzubeleben um zehn Prozent. Das heißt, statistisch gesehen besteht nach zehn Minuten kaum noch einen Chance, den Mensch in das Leben zurückzuholen. Rund 70 Prozent der plötzlichen Kreislaufstillstände erfolgen im häuslichen Umfeld, das heißt der Mensch, der gerade tot umgefallen ist, ist in zwei Drittel der Fälle kein Fremder, sondern ein Angehöriger.

Die Basis-Reanimation ist im Grunde furchtbar einfach und heute in drei Schritten durchführbar:

Prüfen – Rufen – Drücken !


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit kann jeder bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Leben retten!

Wie behalte ich das richtige Tempo bei?
Hierzu ein Tipp: singen Sie sich im Geiste „staying alive“ von de BeeGees oder „highway to hell“ vor, der Takt beträgt genau 100 Schläge pro Minute.
Basis-Wiederbelebung ist anstrengend. Auch wenn schon jemand vor Ihnen begonnen hat, bieten Sie sich an, denjenigen nach zwei Minuten abzulösen, nur so bleibt die Herzdruckmassage effektiv. 

Rettungsgasse
Auch diese ist gerade auf Autobahnen, im Stadtverkehr und vor allem bei Staus überlebenswichtig!

Presseinformation des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport zum Thema "Rettungsgasse" [PDF: 82 KB]
Im Stau nicht vergessen: Rettungsgasse - Flyer [PDF: 610 KB]

Weitere Informationen im Netz