Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast
Am Rande notiert
Die Dachmarke
KulturErleben

mehr erfahren


Kulturelle Highlights

Klosterkonzerte Seligenstadt

Seligenstädter Klosterkonzerte
ein ganzes Jahr Musik

Burgfestspiele Dreieichenhain
Burgfestspiele Dreieichenhain

Burgfestspiele Dreieichenhain
alljährlich im Sommer

Kunstforum Seligenstadt

Kunstforum Seligenstadt

Bereicherung der Kulturszene

Immer auf dem Laufenden sein?
Kultur-Newsletter lesen
Kultur-Newsletter bestellen
Termine

Erfahren Sie was kulturell im Kreis Offenbach los ist!
Kulturkalender

+++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++

02/2014 vom 08. April 2014

"Begegnung"

Die Ausstellung der deutschen Bildhauerin Loni Kreuder im RegioMuseum Seligenstadt zeigt eindrucksvolle Skulpturen!

Die deutsche Bildhauerin Loni Kreuder aus Nettetal am Niederrhein hat in ihrer über 30jährigen Karriere über 100 eindrucksvolle Skulpturen geschaffen. Loni Kreuders Großplastiken findet man in Banken und Innenstädten wie zum Beispiel in Frankfurt, Düsseldorf, Mönchengladbach und Nettetal. Vom 30. März bis zum 11. Mai 2014 jeweils samstags und sonntags sowie feiertags zwischen 11:00 und 17:00 Uhr und dienstags bis freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr sind Werke der Künstlerin unter dem Motto „Begegnung“ in einer Ausstellung im RegioMuseum in Seligenstadt zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellungsräume sind über den Eingang des Klostercafés zu erreichen!

Ikarus von Loni Kreuder

Im Mittelpunkt von Loni Kreuders Arbeit steht immer der Mensch. Ihr Credo: „In unserer computergesteuerten, multikulturellen Leistungsgesellschaft dürfen wir nicht verlernen aufeinander zuzugehen und für einander dazusein”. Die Werke von Loni Kreuder haben eine starke Körpersprache, reduziert auf das Wesentliche. Gegossen in Bronze, hart und doch unendlich weich. Öffentliche Aufträge und Ausstellungen im In- und Ausland haben Loni Kreuder weit über die Grenzen ihrer  Heimatstadt bekannt gemacht. Als Tochter eines Malers bekam sie schon in ihren Kinderjahren Unterricht im Zeichnen und Malen. Hier zeigte sich schon ihr künstlerisches Talent. Es stellte sich aber heraus, dass ihre Vorliebe mehr der Darstellung von Plastiken in Ton galt. Anfang der 60er Jahre begann sie mit der Modellierung von Tierfiguren.  Sie wurde inspiriert von der auf diesem Gebiet bekannten Bildhauerin  Renée Sintenis. Nachdem sie einige Jahre als Grafikerin gearbeitet hatte folgte ein sechsjähriges Studium der Anatomie und Bildhauerei nach lebenden Modellen unter der Anleitung von Hermann König und Professor Isemann in der Düsseldorfer Kunstakademie. Den Menschen mit seinen Empfindungen machte sie zum Mittelpunkt ihres Schaffens. Es entstanden realistische Figuren. Beeinflusst wurde sie durch ihre beiden großen Vorbilder: Auguste Rodin und Henry Moore.  In Paris, London und Amsterdam entwickelte sie sich künstlerisch weiter. Stark beeindruckt wurde  sie durch einen Aufenthalt in Griechenland mit seiner Antike und Mythologie. Seit 1974 arbeitet Loni Kreuder in ihrem eigenen Atelier in Nettetal.

Weiterführende Informationen gibt es unter www.kreuder.de.