Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast
Am Rande notiert
Die Dachmarke
KulturErleben

mehr erfahren


Kulturelle Highlights

Klosterkonzerte Seligenstadt

Seligenstädter Klosterkonzerte
ein ganzes Jahr Musik

Burgfestspiele Dreieichenhain
Burgfestspiele Dreieichenhain

Burgfestspiele Dreieichenhain
alljährlich im Sommer

Kunstforum Seligenstadt

Kunstforum Seligenstadt

Bereicherung der Kulturszene

Immer auf dem Laufenden sein?
Kultur-Newsletter lesen
Kultur-Newsletter bestellen
Termine

Erfahren Sie was kulturell im Kreis Offenbach los ist!
Kulturkalender

+++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++

Ausgabe 03/2015 vom 6. Oktober 2015

Prunkvolle Rattenpracht

Die Dietzenbacher Künstlerin Uschi Heusel stellt im Foyer des Kreishauses aus!

Die Krone Elizabeths

Von Mittwoch, 11. November 2015 bis Mittwoch, 6. Januar 2016 sind jeweils werktags zwischen 7:30 Uhr und 17:00 Uhr Zeichnungen, Gemälde, Cartoons und Illustrationen der Künstlerin Uschi Heusel im Foyer des Kreishauses in Dietzenbach zu sehen.

Eine Ausstellung der etwas anderen Art, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Denn Uschi Heusels Gemälde und Zeichnungen entfalten fast prunkvolle Pracht und lassen Ratten in einem gänzlich neuen Licht erscheinen. In Anlehnung an die Arbeiten sowie die Farbgebung alter Meister erschaft die Dietzenbacherin Kunstwerke im Comicstil, die inzwischen auch überregional Beachtung finden und unter Sammlern überaus beliebt sind. Zugleich hält Uschi Heusel durch ihre Art zu malen und zu zeichnen den Menschen einen Spiegel vor, ohne diese zu verletzen.

Zusammen mit den kleinen Texten unter den Kunstwerken entsteht so eine Präsentation der (sa)tierischen Art, die in der Cartoon- und Kunstszene durchaus selten ist und die Uschi Heusel den internationalen Karikaturisten-Preis „Prix de l’humour tendre 2012“ eingebracht hat.

Seit einigen Jahren hüllt Uschi Heusel ihre tierischen Protagonisten zudem vermehrt in königliche Gewänder, versieht ihre Ratten mit dem Ausdruck blaublütiger Dekadenz und präsentiert diese, als seien es Gemälde aus dem Louvre oder Meisterwerke aus der National Gallery. In prunkvollen Rahmen erobert Heusels „Rat-Pack“ daher die Herzen seiner Betrachter meist im Sturm. Selbst anfangs skeptische Kunstliebhaber erliegen letztlich dem doppelbödigen Charme der Rattenbildnisse und werden milde gestimmt. Kultcharakter haben auch die Cartoons der Ratte „Ludwig“.

Uschi Heusel wurde im Jahr 1956 in Dietzenbach geboren, wo sie noch heute lebt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung startete die Autodidaktin 1994 als freie Zeichnerin durch, arbeitete für diverse Verlage wie zum Beispiel Eichborn, Gustav Kiepenheuer oder Ravensburger. So illustrierte sie zum Beispiel auch mehrere Dutzend Titel der „Aldidente“-Kochbücher. Neben Buchillustrationen entstanden auch Zeichnungen für Tageszeitungen, Schulbücher oder Werbekampagnen.

Doch mit der Zeit spezialisierte sich Uschi Heusel immer mehr auf Karikaturen und Cartoons. Graue Nager wurden zu ihren Hauptdarstellern und im Jahr 1998 erschien erstmals die von ihr gezeichnete „Ratte Ludwig“ als Cartoon in der Lokalpresse. Seitdem haben Ludwig und seine kuriosen Abenteuer einen festen Platz in der  „Offenbach-Post“.

Heusels Karikaturen, Cartoons und Gemälde  waren bereits zahlreiche Male in ihrer Heimatstadt Dietzenbach aber auch über den Kreis Offenbach hinaus in Frankfurt, Kronberg, Hanau sowie einer Reihe anderer Städte zu sehen. Selbst in Frankreich oder Italien konnte man „Ludwig“ und seine adlige Verwandtschaft schon bewundern.

Unter www.museum-of-modern-rat.de sind viele Werke im „MUSEUM OF MODERN RAT“ digital ausgestellt. Zudem kann man unter dem Link auch den Ratten-Kunstkalender sowie Postkarten mit Motiven der lustigen Nager erhalten.