Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast

Der Lutherweg zwischen Wartburg und Worms

Martin Luther, geboren am 10. November 1483 in Eisleben, sollte auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaften studieren. Doch nachdem im Jahr 1505 etwas Einschneidendes passierte, beschloss er Mönch zu werden. In diesem Jahr trat er in das Augustiner-Eremiten-Kloster in Erfurt ein. 1510 reiste er nach Rom und studierte dort Theologie. Zwei Jahre später übernahm er die Bibelprofessur an der Universität Wittenberg.

Bekannt geworden ist Martin Luther durch den Anschlag der 95 Thesen am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg.

1521 sprach der Papst den Bann über Martin Luther aus. Dieser machte sich von der Wartburg auf den Weg zum Reichstag nach Worms, um sich dort erneut zu weigern, seine Thesen zu widerrufen.

Am 18. Februar 1546 verstarb er in seinem Geburtsort.

Der Lutherweg dokumentiert die Reiseroute von Martin Luther im Frühjahr 1521 zum Reichstag nach Worms und zurück zur Wartburg. Auf seinem Weg ist er auch durch Neu-Isenburg gekommen.

Den Streckenverlauf und weitere interessante Informationen finden Sie auf der unten genannten Homepage.

Weitere Informationen im Netz