Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast
Am Rande notiert
Die Dachmarke
KulturErleben

mehr erfahren


Kulturelle Highlights

Klosterkonzerte Seligenstadt

Seligenstädter Klosterkonzerte
ein ganzes Jahr Musik

Burgfestspiele Dreieichenhain
Burgfestspiele Dreieichenhain

Burgfestspiele Dreieichenhain
alljährlich im Sommer

Kunstforum Seligenstadt

Kunstforum Seligenstadt

Bereicherung der Kulturszene

Immer auf dem Laufenden sein?
Kultur-Newsletter lesen
Kultur-Newsletter bestellen
Termine

Erfahren Sie was kulturell im Kreis Offenbach los ist!
Kulturkalender

+++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++ K U L T U R N E W S L ET T E R +++

Ausgabe 03/2016 vom 25. April 2016

Ensemble des Staatstheaters zeigt „Kaspar Hauser“

Der KUSS 2016 startet mit einer Ballett-Inszenierung des Choreographen Tim Plegge.

Kaspar Hauser

© Bettina Stöß

Am Freitag, 17. Juni 2016 um 19:30 Uhr findet im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt am  Georg-Büchner-Platz die Auftaktveranstaltung des 23. Kultursommers Südhessen (KUSS 2016) statt. Gezeigt wird die moderne Ballett-Inszenierung „Kaspar Hauser“ mit dem Ensemble des Hessischen Staatstheaters und dem Startänzer Tyler Schnese in der Titelrolle.

Der Kriminalfall Kaspar Hauser bewegt seit Jahrhunderten die Gemüter. Unzählige Bücher und Theateraufführungen beschäftigen sich mit der historischen Gestalt.  Seit Kaspar Hauser am Pfingstmontag des Jahres 1828 auf dem Nürnberger Marktplatz auftauchte, ranken sich wilde Spekulationen um seine Herkunft. Hauser war etwa 16 Jahre alt, lichtscheu und stammelte wirres Zeug. Angeblich war Hauser ein badischer Erbprinz, der als Baby von einer Seitenlinie des Adelsgeschlechts heimlich beiseitegeschafft wurde.

Getrieben von den Rätseln seiner Abstammung, entwickelt sich Kaspar Hauser vom vormals stummen Sonderling zum Besessenen seiner eigenen Geschichte. „Wer bist Du Kaspar Hauser?“ Eine Frage, die Hauser sich auch selbst immer wieder stellte und nach deren Antwort heute noch viele Menschen suchen. Auch der Choreograph Tim Plegge stellt Hausers Herkunft in den Mittelpunkt seines neuen Balletts. Er ergründet das menschliche Schicksal hinter der Figur und begibt sich auf Spurensuche nach einem jungen Mann, dessen Identität Zeit seines Lebens in Frage gestellt wurde.

Die Karten für die Auftaktveranstaltung des KUSS 2016 kosten zwischen 10 und 43 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 06151/2811600 oder unter www.staatstheater-darmstadt.de.