Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast








Landrat überreichte Kulturpreis 19.03.2017 

Je zur Häfte an Maximal Rodgau & Chor Soundsation Neu-Isenburg

Landrat Oliver Quilling überreichte am Sonntagabend auf einer Feierstunde im Kreishaus in Dietzenbach den Kulturpreis 2016 des Kreises Offenbach an den Chor Soundsation aus Neu-Isenburg sowie die Maximal Kulturinitiative Rodgau e.V. Seit 1978 verleiht der Kreis den Kulturpreis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Heimatpflege, der Volkskunde, Literatur, der Musik sowie der Darstellenden Kunst. Der Preis ist in diesem Jahr mit 4.000 Euro dotiert. Er wird im Wechsel mit dem Kulturförderpreis vergeben und war diesmal für den Bereich Musik ausgeschrieben. Angesichts mehrerer hochkarätiger Vorschläge hatte sich die Jury dazu entschlossen, den Preis für das vergangene Jahr zu teilen.

Landrat Oliver Quilling hob in seiner Begrüßung noch einmal die Bedeutung der Kunst und Kultur für eine Gesellschaft heraus. Für ihn seien sie ein wesentlicher Eckpfeiler einer toleranten und vielfältigen Gesellschaft und ständen wie kaum eine andere Institution für Meinungsfreiheit und Demokratie, betonte Quilling. Denn Kunst könne unbequem sein, sie könne Missstände anprangern und sie führe Menschen in einen spannenden Diskurs über Werte und Inhalte. Quilling: „Die Freiheit der Kunst ist daher auch immer ein Gradmesser für den Fortschritt der Aufklärung innerhalb einer Gesellschaft. Kunst kann aber auch einfach kreativ sein, Freude machen und Menschen zusammenbringen. Genau diese Variabilität, dieses Potpourri von Ansätzen und Möglichkeiten verleiht der Kultur ihren einzigartigen Stellenwert.“

Der Kreis Offenbach vergebe den Kulturpreis, um die bunte, sehr individuelle Kulturszene im Kreis Offenbach noch sichtbarer und präsenter zu machen, Aufmerksamkeit zu erzielen und damit letztlich das Bewusstsein für den Wert der Kultur zu schärfen. „Dies ist mir auch persönlich wichtig“, machte Quilling, deutlich, da eine kreative Kunstszene, eine pulsierende Kulturlandschaft für ihn untrennbar mit einer offenen Gesellschaft verbunden sei. „Vielfalt und Toleranz wiederum sind ein wesentlicher Markenkern des Kreises Offenbach. Eines Kreises, in dem Menschen aus über 160 Nationen friedlich zusammenleben und sich gegenseitig bereichern. Eine Tatsache, die ich für die Zukunft unseres Kreises für essentiell halte. Kultur stärkt daher auch immer ganz konkret unseren Standort“, so der Landrat.

Der Vorsitzende des Sängerkreises Offenbach, Siegfried Roet, wiederum hob in seiner Laudatio auf Soundsation hervor, dass die Formation für modernen Chorgesang der Extraklasse stehe. Tatsächlich gehören Swing, komplexe Jazzarrangements und lmprovisationen genauso zum Repertoire des Neu-Isenburger Chores wie Stücke aus dem Pop-, Crossover- oder Ethno-Bereich, die meist a-Cappella oder mit Klavierbegleitung gesungen werden. Darunter bekannte Titel, wie „Viva la Vida“ von Coldplay, „September“ von Earth, Wind and Fire sowie Popklassiker von Eric Clapton oder den Beatles. Soundsation interpretiert dabei Chorgesang völlig neu und macht aus einem Konzert ein spannendes musikalisches Erlebnis, das die Zuhörer mitreißt.
 
Der Chor sei damit genauso ein würdiger Preisträger, wie die Maximal Kulturinitiative, begründete Landrat Oliver Quilling nochmals die Entscheidung der Jury. Beide ständen für begeisternde Musik auf konstant hohem Niveau.

Die Maximal Kulturinitiative gibt es seit 1994. Mit seinem Musik-Angebot hat sich der Verein im Laufe der Jahre ein weit über die Region anerkanntes Renommee erarbeitet. Die Gäste faszinieren vor allem die dichte Atmosphäre und die Klasse der einzelnen Musiker und Bands. Von Jazz, über Folk, Rock und auch Klassik bis zu Theater oder Comedy ist für jeden Geschmack etwas dabei. Den unbestrittenen Schwerpunkt des Programms bilden allerdings Live-Konzerte wie etwa die „Jazz Nights“, auf denen auch international erfolgreiche Größen des Genres in Rodgau ihr Stelldichein geben und den intensiven musikalischen Kontakt zum Publikum suchen.
„Dieser hervorragende Ruf in Sachen Live-Konzerte gab für uns den Ausschlag, die Maximal Kulturinitiative Rodgau e.V. ebenfalls auszuzeichnen und den Kulturpreis 2016 somit letztlich zu teilen“, erklärte Oliver Quilling abschließend.