Sprungziele
Seiteninhalt

Waffenbehörde

Sicherheit hat Vorrang

Die Waffenbehörde des Kreises Offenbach ist für einen wichtigen Bereich der öffentlichen Ordnung und Sicherheit zuständig und trägt eine große Verantwortung. Denn Besitz und Umgang mit Waffen und Munition sind gesetzlich reglementiert und erfordern in aller Regel eine behördliche Erlaubnis. Die Behörde erteilt Waffenbesitzkarten, Munitionserwerbsscheine, (Kleine) Waffenscheine, Europäische Feuerwaffenpässe, Jagdscheine, sprengstoffrechtliche Erlaubnisse, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Waffenbehörde informiert Sie gerne ausführlich zu Ihrem individuellen Anliegen und die entsprechenden Vorausetzungen.

Bei Missachtung des Waffenrechts drohen Bußgelder, in besonders schweren Fällen sogar ein Strafverfahren. Verstöße können auch zum Widerruf einer Erlaubnis und zur Sicherstellung von Waffen und Munition führen.

Zudem überwacht die Waffenbehörde die sichere Aufbewahrung von Waffen und Munition. Jeder Waffenbesitzer – also auch der Besitzer von Gas- oder Schreckschusswaffen – muss seine Waffen nämlich so verwahren und transportieren, dass sie gegen den Zugriff Unbefugter, wie etwa Minderjähriger, gesichert sind. Erlaubnispflichtige Schusswaffen und Munition dürfen grundsätzlich nur in geeigneten Sicherheitsschränken aufbewahrt werden. Bei Fragen hierzu hilft die Waffenbehörde des Kreises Offenbach gerne weiter.

Auch wenn eine erlaubnispflichtige Schusswaffe verloren geht, ist die Behörde zuständig. Ein solcher Verlust muss ihr unverzüglich angezeigt werden. Ebenfalls zuständig ist das Amt, für den Fall, dass Waffen vererbt werden. Sollten Schusswaffen zu vernichten sein, können diese bei der Waffenbehörde abgegeben werden. Sie werden dann unverzüglich unbrauchbar gemacht.