Sprungziele
Seiteninhalt

Dienstleistungen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Bewachung Erlaubnis

Wenn Sie gewerblich insbesondere eine der folgenden Tätigkeiten durchführen wollen, benötigen sie eine Bewachungserlaubnis:

  • Geld- und Werttransporte für Dritte im Sinne einer einfachen Botentätigkeit (kein Konten gebundener Transfer)
  • Personenschutz
  • Objektschutz

Daneben müssen Sie Ihr Gewerbe anmelden.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig sind die Landkreise, die kreisfreien Städte (Darmstadt, Frankfurt/Main, Kassel, Offenbach und Wiesbaden) und Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern (Gießen, Marburg, Wetzlar, Bad Homburg vor der Höhe, Fulda, Hanau und Rüsselsheim/Main).

Sie können das Verfahren auch elektronisch über den "Einheitlichen Ansprechpartner" abwickeln

Voraussetzungen

  • Sie besitzen die für den Gewerbebetrieb erforderliche Zuverlässigkeit.
  • Sie verfügen über die für den Gewerbebetrieb erforderlichen Mittel oder entsprechenden Sicherheiten.
  • Sie verfügen über die persönlichen Sachkunde.
    • Folgende Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe dürfen nur nach bestandener Sachkundeprüfung bei der IHK ausgeübt werden:
      • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr
      • Schutz vor Ladendieben
      • Bewachung im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken

Zusatzinformation

  • Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Welche Dokumente resultieren aus dieser Leistung?

Unterlagen

Zusätzlich werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Auskunft über Einträge beim zuständigen Insolvenzgericht
  • Auskunft aus dem zentralen Vollstreckungsgericht beim Amtsgericht Hünfeld unter www.vollstreckungsportal.de
  • ggf. Handelsregisterauszug aus dem Land, in dem sich der Haupt-Firmensitz befindet (ggf. mit Übersetzung)

Die Auskunft des Insolvenzgerichts ist vom Antragsteller von den zuständigen Gerichten aller Orte vorzulegen, in denen er in den letzten 3 Jahren gewohnt beziehungsweise ein Gewerbe betrieben hat.
Handelt es sich bei dem Antragsteller um eine juristische Person (zum Beispiel AG, GmbH, e.V.), sind die Zuverlässigkeitsnachweise sowohl für die juristische Person (mit Ausnahme der Personalpapiere) als auch für die vertretungsberechtigten natürlichen Personen (Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Vorsitzende) bei der Antragstellung vorzulegen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Rechtsgrundlage

Welche Gebühren fallen an?

Es werden Gebühren in Höhe von 306,00 Euro - 1.734,00 Euro erhoben.

Anträge / Formulare

Für die Online-Antragstellung wurde eine separate Plattform entwickelt. Auf der sogenannten Dienstleistungsplattform können Sie Ihre Anträge elektronisch einreichen und vieles mehr! Gerne können Sie sich vorab ein eigenes Bild von der Anwendung machen ohne sich vorher zu registrieren. Nutzen Sie hierzu die Simulation. Um die Online-Antragstellung in vollem Umfang nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst beim Online-Antragsverfahren registrieren.
 

Online Antragsverfahren des Einheitlichen Ansprechpartners Hessen

  • Antrag auf Erteilung einer Bewachungserlaubnis