Sprungziele
Seiteninhalt

Kfz-Zulassung

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Bus- und Bahnbegleiter

Mehr Verständnis, weniger Stress!

Schulalltag kann Frust pur sein. Und der wird dann auch schon mal direkt vor oder nach dem Unterricht auf dem Schulweg abgeladen. Wir bemerken das an Vandalismusschäden in Schulbussen, die mitfahrenden Kinder und Jugendlichen leiden unter dem rauen Umgangston. Und die anderen Fahrgäste fühlen sich dann auch nicht gerade wohl.

Kommunikationsvorbilder

Dass Jugendliche und Kinder mit ihresgleichen auf einer Wellenlänge liegen, haben wir uns beim Projekt "Bus&Bahn-Begleiter" zu Nutze gemacht. Denn dort werden Jugendliche, die sich freiwillig für diese Aufgabe melden, zu Ansprechpartnern für ihre Mitschüler ausgebildet. Sie lernen, in kritischen Situationen den Überblick zu behalten und beschwichtigend einzuwirken. Das verbessert nachweislich das zwischenmenschliche Klima im Bus, Sachbeschädigungen nehmen drastisch ab und auch die Anzahl der Beschwerden reduziert sich.

Selbstbewusst und sicher

Die Jugendlichen lernen bei diesem Projekt soziale Kompetenz - fürs ganze Leben. Zudem achten die Ausbilder darauf, das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu stärken, ihre Zivilcourage zu fördern und sie zur Hilfeleistung zu motivieren. Gleichzeitig lernen sie, ihre Grenzen zu erkennen und Techniken zum Selbstschutz zu entwickeln. Am Ende ihrer Ausbildung erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über ihre Tätigkeit als RMV-Bus- und Bahnbegleiter, das ihnen als zusätzliche Qualifikation in ihrem weiteren Leben hilfreich sein kann, vergleichbar anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

RMV Bus- und Bahnbegleiter im Kreis Offenbach

RMV-Bus- und Bahnbegleiter werden im Kreis Offenbach seit Anfang 2006 geschult. Inzwischen wurden über 500 Schülerinnen und Schüler für diese verantwortungsvolle Tätigkeit ausgebildet. Dabei lernen die Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe acht sich als konfliktgeschulte Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Bussen und Bahnen zu engagieren. Sie lernen, Konflikte bereits im Entstehen zu vermeiden oder diese aggressionsfrei zu entschärfen. Daher stellt die KVG Offenbach den Schülerinnen und Schülern dauerhaft einen eigenen Ansprechpartner zur Verfügung:

Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF)

Masayaplatz 1
63128 Dietzenbach

06074 69669-00 (Mobilitätszentrale)
06074 69669-10909 (Geschäftsstelle)
info@kvgOF.de
http://www.kvgof.de/ (Homepage)
http://smartdfi.de/ (kvgOF Mobi-Portal)

Weitere Informationen im Netz

Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH