Sprungziele
Seiteninhalt

Kulturpreis- und Kulturförderpreis

Auszeichnung für kulturelle Leistungen und künstlerisches Talent

Seit dem Jahr 1978 wird im Kreis Offenbach der Kulturpreis verliehen; seit 1990 findert die Verleihung im jährlichen Wechsel mit dem Kulturförderpreis statt.

Der Kulturpreis ist für hervorragende kulturelle Leistungen, insbesondere auf dem Gebiet der Heimatpflege, der Volkskunde, der Literatur, der Musik oder bildenden und darstellenden Künste vorgesehen. Der Kulturförderpreis würdigt Nachwuchskünstler, die noch in der Ausbildung oder am Anfang ihrer Laufbahn stehen.

Beide Preise werden nur an Einzelpersonen oder Vereinigungen verliehen, die ihren Wohnsitz oder Sitz im Kreis Offenbach haben oder deren Werk im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Kreis Offenbach steht.

Die bisherigen Preisträger

Kulturförderpreis - verliehen seit 1990:

2012: Kinder- und Junger Chor St. Josef Egelsbach und Teeniechor der Sängerlust Hausen

2010: Capsar Hüter, Seligenstadt im Bereich Bildende Kunst

2008: Benjamin Lenz (Geiger), Neu-Isenburg und Groove Agents (Band), Heusenstamm im Bereich Musik

2002: Gruppe Exodus im Bereich Musik

2000: Alexander Subtil im Bereich Darstellende Kunst

1998: Theater AG der Ernst-Reuter-Schule Dietzenbach und Theatergruppe „SPUNK" aus Heusenstamm im Bereich Darstellende Kunst

1996: Christoph Schindler im Bereich Bildende Kunst

1994: „Dr. Stage" im Bereich Rock- und Pop Musik

1992: Stephan Hohlweg im Bereich Klassische Musik

1990: Harald Kurz im Bereich Darstellende Kunst

 

Kulturpreis - verliehen seit 1978:

2016: Chor Soundsation, Neu-Isenburg und Maximal Kulturinitiative Rodgau im Bereich Musik

2011: Ursula Zepter, Obertshausen im Bereich Bildende Kunst

2009: Tanja Garlt, Rodgau im Bereich Darstellende Kunst

2007: Geschichtsverein Mühlheim am Main e.V. und Verein für Geschichte, Heimatpflege und Kultur Neu-Isenburg e.V. im Bereich Heimatkunde/Heimatpflege

2005: Alternatives Zentrum Rödermark e.V. und Kunstforum Seligenstadt e.V. im Bereich Freie Träger der Kulturarbeit

2003: Thomas Gabriel im Bereich Musik

2001: Gustav Halberstadt im Bereich Kultur

1999: A.S.Pie Veloce D´Italia Dreieich im Bereich Zusammenleben mit ausländischen Bürgerinnen und Bürgern

1997: Arbeitskreis Schule und Museum Dietzenbach und Arbeitsgruppe Leder im Heimat- und Geschichtsverein Obertshausen im Bereich Heimatpflege

1995: Dieter Emilio Sdun im Bereich Grafik-Design

1993: Hanne F. Juritz im Bereich Literatur

1991: Kellertheater „Spott-Licht" im Bereich Darstellende Kunst

1989: Jazzclub Rödermark-Rodgau e.V. und Gesangverein „Liederkranz" Zellhausen im Bereich Musik

1988: Richard Krug, Heinrich Runkel und Marcellin Spahn im Bereich Heimatkundliche Literatur

1987: Georg Hüter und Robert Chariot (Rückgabe des Preises) im Bereich Bildende Kunst

1986: Musikverein Klein-Welzheim im Bereich Musik und Vor- und frühgeschichtliche Arbeitsgruppe Mühlheim im Bereich Heimatpflege

1985: Kantorei der ev. Kirchengemeinde Götzenhain im Bereich Musik

1984: Musikzug TSV Heusenstamm und Liederfreunde Hainstadt im Bereich Musik

1983: Eleonore und Kurt Haas sowie Hans Schmandt im Bereich Bildende Kunst

1982: Christoph Dombrowsk und Norbert Haider im Bereich Musik

1980: Ehepaar Christel und Heinz Diekmann im Bereich Bildende Kunst

1979: Geschichts- und Heimatverein Dreieichenhain und Dr. Joseph Schopp im Bereich Heimatkunde

1978: Kammerchor Hausen und Knabenchorgemeinschaft Gesser im Bereich Musik sowie Karl-Heinz Wagner im Bereich Bildende Kunst