Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast








In großen Schritten zum Fairtrade-Kreis 21.11.2017 

Anfang des Jahres hat der Kreistag des Kreises Offenbach dafür votiert, dass sich der Kreis Offenbach um den Titel Fairtrade Kreis bewirbt. Dieser Titel wird von TransFair e.V. verliehen nach der Erfüllung von fünf Kriterien.

Folgende Kriterien erfüllt der Kreis Offenbach bereits: den politischen Beschluss und Fairtrade Kaffee im Landratsbüro und bei Sitzungen der Kreisgremien auszuschenken. Auch die Steuerungsgruppe wird im Januar 2018 das erste Mal zusammenkommen und damit die weiteren Weichen für den Weg zum Fairtrade Kreis legen. Eine weitere Voraussetzung für die Zertifizierung ist es, Gastronomiebetriebe und den Einzelhandel für die Idee des fairen Handels zu gewinnen. Die Umsetzung für die Unternehmen ist einfach: Man muss mindestens zwei fair gehandelte Produkte in sein Sortiment oder seine Karte aufnehmen und ein Formular mit Produktangaben an den Kreis Offenbach schicken. „Die Vorteile für die Einzelhändler und Gastrobetriebe liegen auf der Hand“, betont Landrat Oliver Quilling. „Sie leisten einen Beitrag zum fairen Handel, bekommen einen Imagevorteil und gewinnen im Rahmen der kreisweiten Kampagne so neue Kunden.“

Der Kreis Offenbach möchte zudem die Zivilgesellschaft für die Fairtrade Idee begeistern. Deshalb bietet die Kreisvolkshochschule am 19. März des nächsten Jahres ein Seminar für interessierte Ehrenamtler an, das darüber informiert, wie das Thema fairer Handel Einzug ins Vereinsleben und sonstige ehrenamtliche Tätigkeiten nehmen kann.

Wer sich an der Kampagne beteiligen möchte, kann sich beim Kreis Offenbach unter international@kreis-offenbach.de oder telefonisch unter 06074 8180-3109 melden. Dort beantwortet Sibylle Möller, die Fairtrade-Beauftragte des Kreises, auch gerne Fragen.