Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast








Kreis Offenbach begrüßt Programm zur Entschuldung hessischer Kommunen von Kassenkrediten 04.07.2017 

Eine erste Bewertung von Landrat Oliver Quilling und dem Kreisbeigeordneten Carsten Müller zum Programm für die Entschuldung hessischer Kommunen von Kassenkrediten, das heute in Wiesbaden vom Hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und dem Innenminister Peter Beuth vorgestellt wurde, fällt positiv aus. „Die Initiative des Landes bedeutet Finanzstabilität für die Zukunft, da in spätestens 30 Jahren die Kassenkredite des Kreises Offenbach zu festen Konditionen abgebaut sein werden. Außerdem entfällt das Zinsrisiko.“ Im Jahr 2016 wurden etwa 3,7 Mio. Euro Zinsen gezahlt, der Kassenkreditbestand belief sich auf 512,4 Mio. Euro.

Unter den alten Bedingungen könnte mit dem Abbau der Kassenkredite erst begonnen werden, wenn der Kreis einen Überschuss erwirtschaftet, das heißt konkret: erst nachdem der Haushalt tatsächlich ausgeglichen ist. Im Jahr 2016 wurden etwa 3,7 Mio. Euro Zinsen gezahlt, der Kassenkreditbestand belief sich auf 512,4 Mio. Euro. Mit dem Angebot des Landes kann der Kreis mit einem zusätzlichen Finanzaufwand von etwa 8,75 Mio. Euro (25 Euro pro Einwohner bei 350.000 Einwohnern) die Kassenkredite in längstens 30 Jahren abbezahlen. Darum können wir die Entscheidung des Landes, auch ohne Einzelheiten zu kennen, für unseren Haushalt nur begrüßen“, so Oliver Quilling und Carsten Müller abschließend.