Sprungziele
Seiteninhalt

Wahlberechtigte

Wahlberechtigt zur Europawahl in Deutschland sind alle Deutschen und alle Staatsangehörigen aus den übrigen EU-Mitgliedstaaten (Unionsbürgerinnen und -bürger), wenn sie am Wahltag

    • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
    • seit mindestens drei Monaten in des Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union eine Wohnung innehaben oder sich gewöhnlich aufhalten und
    • weder in der Bundesrepublik Deutschland noch im Herkunfts-Mitgliedstaat vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wählen kann außerdem in Deutschland nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche, die mit Hauptwohnsitz in Deutschland gemeldet sind, sind in der Regel bereits ins Wählerverzeichnis eingetragen. Unionsbürger und Unionsbürgerinnen müssen die Eintragung bei der Gemeinde einmalig beantragen.

Jede Wählerin und jeder Wähler darf nur einmal wählen und muss sich daher entscheiden, ob die Stimme im Herkunftsland oder in Deutschland abgegeben wird.

Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, die die Europaabgeordneten ihres Herkunftslandes wählen möchten, wenden sich für weitere Informationen bitte an die zuständige Stelle des jeweiligen Herkunfts-Mitgliedstaates. Die Auslandsvertretungen der jeweiligen Herkunftsländer erteilen weitere Rechts- und Verfahrensauskünfte.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Bundeswahlleiters.