Sprungziele
Seiteninhalt

Europawahl 2019

Die Abgeordneten für das Europäische Parlament werden alle fünf Jahre in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl gewählt. 

In Deutschland wird am Sonntag, den 26. Mai gewählt.

Wer kann wählen?

Wählen können deutsche Staatsbürger oder Bürger aus einem anderen EU-Mitgliedstaat, die in Deutschland wohnen.

Man muss zudem:

    • mindestens 18 Jahre alt sein,
    • länger als drei Monate in Deutschland oder einem anderen Mitgliedstaat der EU leben und
    • im Wählerverzeichnis Deiner Heimatgemeinde eingetragen sein.

Wer als deutscher Staatbürger mit Hauptwohnsitz in Deutschland gemeldet ist, ist in der Regel bereits im Wählerverzeichnis eingetragen. Staatsangehörige aus einem anderen EU-Mitgliedstaat müssen die Eintragung bei der Gemeinde, in der sie wohnen, einmal beantragen.

Wer diese Bedingungen erfüllt, bekommt die Wahlbenachrichtigung mit allen nötigen Informationen per Post zugeschickt. Die Gemeindebehörden versenden rund vier bis sechs Wochen vor der Wahl die Wahlbenachrichtigungen. In der Regel erhält man seine Wahlbenachrichtigung rund drei Wochen vor der Wahl.

Wo kann man wählen?

Abhängig von seiner Heimatadresse muss man in einem bestimmten Wahlraum wählen. Die genaue Adresse findet man auf seiner Wahlbenachrichtigung.

Kann man per Briefwahl wählen?

Ja. Dafür muss man bei der Gemeinde seines Hauptwohnortes einen Wahlschein beantragen. Das ist zum Beispiel über das Formular auf der Wahlbenachrichtigung oder bei vielen Gemeinden auch online möglich. Mit dem Wahlschein werden automatisch auch die Briefwahlunterlagen geschickt.

Kann man von einem anderen EU-Land oder einem Land außerhalb der EU aus wählen?

Ja, per Briefwahl. Wie das funktioniert erfahren Sie hier

Generell lässt sich sagen: Wer als deutscher Staatsbürger in einem anderen EU-Land lebt, kann sich entscheiden, ob er seine Stimme in Deutschland per Briefwahl abgeben oder in dem Mitgliedsstaat, in dem er aktuell wohnt, an der Europawahl teilnehmen möchtest.

Wichtig: Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht automatisch ins Wählerverzeichnis eingetragen. Sie müssen, wenn sie an der Europawahl in Deutschland teilnehmen wollen, vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Seite der EU zur Europawahl. Downloads der einschlägigen Rechtstexte können Sie zudem auf der Webseite des Bundeswahlleiters nachlesen.