Sprungziele
Seiteninhalt

"Regio-Saatgut - ein Plus für die heimische Flora und Fauna"

Vortragsveranstaltung

Datum:

18.03.2020

Uhrzeit:

17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Ort:

Kreistagssitzungssaal

Kreishaus

Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach

Ortschaft:

Dietzenbach

Karte anzeigen Termin exportieren

Am 1. März 2020 endet die Übergangsregelung des Bundesnaturschutzgesetzes zum Ausbringen von Gehölzen und Saatgut außerhalb ihrer Vorkommensgebiete! Ab diesem Stichtag ist - ausgenommen auf land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen - für Einsaaten und Anpflanzungen in der freien Landschaft ausschließlich regionales, gebietsheimisches Saat- und Pflanzgut zu verwenden.

Der Einsatz heimischen Saat- und Pflanzguts wirft in der Praxis eine Vielzahl an Fragen auf. Warum ist die Verwendung von heimischem Saatgut sinnvoll? Welche Flächen sind von der Regelung betroffen? Wie kann die praktische Umsetzung erfolgen? Was genau bedeutet "Regio-Saatgut" und woher kann es bezogen werden?

Bei der Vortragsveranstaltung "Regio-Saatgut - ein Plus für die heimische Flora und Fauna" wollen wir Antworten auf diese Fragen finden.

Dr. Frank Molder, Projektleiter der Baaderkonzept GmbH und Leiter des Regelwerksausschusses "Gebietseigenes Saatgut" bei der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) referiert über den "Einsatz verschiedener Herkunftsqualitäten bei Begrünungen in der freien Natur".

Die Biologin Dr. Eva Distler, Gründerin des Unternehmens "naturnahes grün planung + gestaltung", zeigt Möglichkeiten der biodiversitätfördernden Gestaltung innerstädtischer Grünflächen auf. Zwar gelten für den innerstädtischen Bereich andere Regeln, doch auch dort können zur Förderung der natürlichen Vielfalt mit attraktiven naturnahen Staudenmischungen blühende, insektenfreundliche Oasen geschaffen werden.

Anmeldungen bitte bis zum 1. März 2020 unter: www.kreis-offenbach.de/regio-saatgut.