Sprungziele
Seiteninhalt
16.09.2021

Am Sonntag wehen Flaggen vor dem Kreishaus

Am Sonntag, 19. September 2021, ist ein hessischer Gedenktag. Die Landesregierung hat beschlossen, dass am dritten Sonntag im September der Opfer von Flucht, Deportation und Vertreibung gedacht werden soll. Außerdem ist dieser Gedenktag in Hessen der „Tag der Heimat“ des Bundes der Vertriebenen. Vor dem Kreishaus in Dietzenbach wird beflaggt. Morgens werden die Europa-, die Bundes- und die Landesflagge aufgezogen.

Der „Tag der Heimat“ wurde in Hessen erst im Jahr 2013 eingeführt. Der Gedenktag in Hessen schließt ausdrücklich alle mit ein, auch die Deutschen aus Russland. Erinnert werden soll an diesem Tag ferner an die Erfolge der Eingliederung der Menschen, die nach Hessen gekommen sind. Zur gelungenen Integration gehört auch der Dank an die Flüchtlinge, Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler für ihre Aufbauarbeit. In Hessen hat es Tradition, dass Flüchtlingen geholfen wird und die Verbände und Landsmannschaften der Aussiedler und Vertriebenen Unterstützung erhalten.