Sprungziele
Seiteninhalt
21.05.2019

Aufruf zur Europawahl am 26. Mai 2019

Am Sonntag, 26. Mai 2019, findet in Deutschland die Wahl zum europäischen Parlament statt. Alle Wahlberechtigten haben vom Wahlamt ihrer Kommune eine Wahlbenachrichtigung erhalten, auf der das Wahllokal und die Öffnungszeiten angegeben sind. Deutschland hat aktuell 96 von 751 Sitzen im EU-Parlament.

„Die Europawahl ist von besonderer Bedeutung, weil sie den Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern die Möglichkeit bietet, unmittelbar Einfluss auf die politischen Entscheidungen zu nehmen, die Europa betreffen. Vor diesem Hintergrund rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf: Nutzen Sie Ihr Recht auf politische Beteiligung! Entscheiden Sie mit, wer in den nächsten fünf Jahren im EU-Parlament Ihre Interessen vertritt! Informieren und motivieren Sie Freunde und Bekannte. Denn jede Stimme zählt“, betont Landrat Oliver Quilling.

Warum ist die EU für jeden einzelnen Wähler so wichtig:

    • In der EU leben mehr als 500 Millionen Menschen. Durch die Schaffung eines gemeinsamen europäischen Binnenmarktes hat nicht nur die Handels- und Wirtschaftsaktivität erhöht, sondern auch den Lebensstandard in der EU.
    • Die Europäische Union bildet den institutionellen Rahmen für ein friedliches Europa. Darüber hinaus spielt die EU auch außerhalb Europas eine wichtige Rolle in der Lösung von Konflikten, beispielsweise als Vermittler und Friedensstifter.
    • Die EU-Erweiterung trägt auch zu mehr Demokratie bei. Länder, die in der EU Mitglied sind, müssen demokratische Standards einhalten. Die Erweiterungspolitik trägt daher auch zu einer demokratischen Stabilisierung der europäischen Länder bei und beugt Kriegen vor.
    • Alle Unionsbürger haben das Privileg, sich in der gesamten EU frei zu bewegen. Eine weitere Errungenschaft ist das unkomplizierte Reisen in andere Länder. Was heute als selbstverständlich erscheint, in der Vergangenheit war dies keineswegs der Fall. Das Reisen, Wohnen, Arbeiten oder Studieren in einem anderen EU-Land ist wesentlich leichter geworden.
    • Die Studien- und Bildungsabschlüsse von deutschen Schülern und Studenten werden immer öfter in anderen EU-Ländern anerkannt und umgekehrt. Gerade junge Leute haben daher durch die EU ganz andere berufliche Chancen als früher.

Hinzu kommt: Bei der letzten Europawahl 2014 lag die Wahlbeteiligung europaweit bei nur 42,6 Prozent. 1979 waren es noch 61,9 Prozent. Gleichzeitig steht Europa vor zahlreichen Herausforderungen; von der Migration bis zum Klimawandel, von der Jugendarbeitslosigkeit bis zum Datenschutz. Es braucht daher eine starke europäische Stimme und ein starkes EU-Parlament.

Für Landrat Oliver Quilling ist daher klar: „Die Europäische Union ist wesentlich mehr als eine reine Freihandelszone. Sie ist ein unverzichtbarer Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa. Das kann man gar nicht oft genug betonen. Bei der anstehenden Europawahl gilt es, seine Stimme für Europa zu erheben. Machen Sie daher von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gehen Sie am 26. Mai wählen!“

Aktuell sind knapp 239.000 Wahlberechtigte in den Wählerverzeichnissen bei den Kommunen eingetragen.