Sprungziele
Seiteninhalt
15.10.2020

Corona: Traurige Rekorde im Kreis

Noch nie gab es im Kreis Offenbach 39 Personen, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, an einem Tag. Der traurige Rekord datiert vom Donnerstag. Dadurch sind 1.585 Personen inzwischen als infiziert registriert. Die neuen Fälle verteilen sich auf neun Kommunen im Kreisgebiet – Dietzenbach (5 Neuinfizierte), Dreieich (3), Egelsbach (6), Heusenstamm (6), Langen (5), Mühlheim (3), Neu-Isenburg (6), Rodgau (4) und Rödermark (1).

Auch die Zahl derer, die inzwischen als geheilt von SARS-CoV-2 gelten, ist weiter angestiegen, 1.268 Personen insgesamt. Dies sind vier Personen mehr im Vergleich zum Vortag. In der Gesamtzahl sind sowohl die wieder Genesenen als auch die inzwischen 46 Verstorbenen mitgezählt. Aktiv sind demnach 35 Personen mehr als am Vortag mit dem Corona-Virus infiziert. Dies macht insgesamt 271 aktive Fälle – auch dies ist ein trauriger Rekord. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 17 an COVID-19 Erkrankte versorgt. Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 48,1. Deswegen hat der Krisenstab weitere Allgemeinverfügungen mit Beschränkungen beschlossen.