Sprungziele
Seiteninhalt
14.09.2021

Kinder und Künstler arbeiten im Wald mit Holz

Landrat Oliver Quilling besucht „Kunst vor Ort“ in Egelsbach, wo die Skulptur „Zueinander“ entsteht

Der Künstler Georg Brinkies hat seine Arbeit an dem Projekt „Kunst vor Ort“ in Egelsbach aufgenommen und in seinem Freiluft-Atelier am Naturfreundehaus nördlich des Flugplatzes schon in der kreativen Anfangsphase ein interessiertes Publikum angelockt. Viele Bürgerinnen und Bürger schauen dem 68-Jährigen aus Neuhaus am Schliersee beim Werkeln im Wald über die Schulter, um mitzuerleben, wie aus zwei groben Eichenstämmen ein feingeschliffenes Kunstwerk entsteht. Das soll später unter dem Titel „Zueinander“ im Verkehrskreisel die Verbindung zwischen dem Wohnviertel Bayerseich und dem Rest der Gemeinde symbolisieren. Landrat Oliver Quilling hat sich am Dienstag am Naturfreundehaus gemeinsam mit Hagen Wenzel, Sparkassendirektor und Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Langen-Seligenstadt, sowie Egelsbachs Bürgermeister Tobias Wilbrand von der künstlerischen Holzbearbeitung ein Bild gemacht und auf der Waldbaustelle auch eine Gruppe von Mädchen und Jungen aus der kommunalen Kindertagesstätte Brühl begrüßt.

Die sogenannten Schulstürmer haben am Naturfreundehaus unter der Anleitung des Künstlers gebastelt und Filigranes gebaut. Die Fünf- und Sechsjährigen aus verschiedenen Kindertagesstätten der Gemeinde kreieren eine ganze Woche lang ein Gemeinschaftswerk. Am Ende wird aus Ästen, Fäden und Holzstücken eine Himmelsleiter entstehen, die einen Baum am Naturfreundehaus schmücken soll. „Es gehört traditionell zur Aktion ,Kunst vor Ort´, dass die Bevölkerung mit dem Künstler in Kontakt kommt, den Entstehungsprozess seines Werks hautnah miterlebt und sogar selbst kreativ werden kann. Die Kinder haben begeistert mit den Naturmaterialien gebastelt und können ihr buntes Werk später am Baum bestaunen“, sagte Landrat Oliver Quilling beim Besuch des Künstlers und der Kindergruppe.

Anke Dimitriou, Kulturbeauftragte der Gemeinde und Leiterin der Volkshochschule Egelsbach, hat gemeinsam mit dem Künstler Georg Brinkies eine pädagogische Woche mit einem Familiennachmittag für Kindertagesstätten organisiert, an der die Kindertagesstätten Forsthaus, Brühl, Bürgerhaus und Zauberbaum teilnehmen. Groß und Klein sind zum kreativen Gestalten der Himmelsleiter sowie anderer kleinerer Kunstwerke wie etwa sogenannter Klackerbilder, Windtänzer und Rindenmasken in die Natur eingeladen. Wie bei der 3,50 Meter hohen Skulptur für den Verkehrskreisel an der Kreuzung Kurt-Schumacher-Ring/Theodor-Heuss-Straße heißt es auch bei der Aktion der Besucherinnen und Besucher am Naturfreundehaus „Egelsbach verbindet“. Die aus Ästen, Fäden und Holzstücken entstandene Himmelsleiter setzt sich wie ein Mosaik aus vielen kleinen Teilen zusammen, die ein buntes Gesamtkunstwerk im Baum ergeben sollen.

In seinem transparenten Atelier im Wald lässt sich der Künstler Georg Brinkies, der eine Ausbildung zum Holzbildhauer absolvierte, an der Kunstakademie München Bildhauerei studierte und seit mehr als 40 Jahren mit Holz und Ton arbeitet, noch bis Donnerstag, 23. September 2021, über die Schulter schauen. Danach wird das hölzerne Werk am Rondell Bayerseich für alle sichtbar fest verwurzelt. Die Enthüllung mit Festakt ist für Sonntag, 10. Oktober 2021, 11:00 Uhr, vorgesehen.

Der Wettbewerb „Kunst vor Ort“ wird seit mehr als 20 Jahren vom Kreis Offenbach sowie der Sparkasse Langen-Seligenstadt, die die Finanzierung sicherstellt, getragen. Die künstlerischen Werke im öffentlichen Raum sind jeweils mit 15.300 Euro dotiert. Das Kunstwerk in Egelsbach soll dazu beitragen, dass Bayerseich nicht als separat im Süden liegend, sondern stärker als ein Teil von Egelsbach empfunden wird und alle Wohnquartiere der Gemeinde „Zueinander“ gehören. „Georg Brinkies schafft es mit seiner imposanten Skulptur, aus zwei eins zu machen. Aus dem sich ändernden Blickwinkel der vorbeigehenden oder fahrenden Betrachterinnen und Betrachter sieht das Kunstwerk wie eine Einheit aus“, sagt Landrat Oliver Quilling.

Die Skulptur „Zueinander“ ist bereits das zweite Werk, welches im Rahmen von „Kunst vor Ort“ in Egelsbach entsteht. Im Jahr 2007 haben Maria Vill und David Mannstein die Fassade am Bürgerhausfreigelände / Trafohäuschen am Berliner Platz gestaltet. Mehr Informationen zu allen Projekten sind im Internet unter www.kreis-offenbach.de/kunst-vor-ort abzurufen.