Sprungziele
Seiteninhalt
03.12.2019

Kreis fördert "Mama-lernt-Deutsch"-Kurse in Dietzenbacher Kindertagesstätten

Einen Scheck in Höhe von 2.107,88 Euro für Maßnahmen der Erwachsenen-Sprachförderung hat Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger am Dienstagnachmittag in der Kindertagesstätte 12 „Tausendfüßler“ in Dietzenbach im Beisein von Erstem Stadtrat Dr. Dieter Lang an die Projektkoordinatorin Sprachförderung der AWO Lernwerkstatt, Lilia Wölfle, überreicht. Mit dem Geld unterstützt der Kreis Offenbach die Kurse „Mama lernt Deutsch“ in städtischen Kitas; ein gemeinsames Angebot der Kommune und der Arbeiterwohlfahrt.

Das Miteinbeziehen von Eltern mit Migrationshintergrund und die Sprachförderung von Erwachsenen mit wenig Deutschkenntnissen sind in der Kindertagesstätte 12 „Tausendfüßler“ ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Der Kurs „Mama lernt Deutsch“ bietet einen ersten Einstieg in das Lernen der deutschen Sprache und bereitet damit auch auf den Besuch von Integrationskursen oder anderen Qualifizierungsmaßnahmen vor. Migrantinnen, die aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse und sozialer Kontakte das Gefühl haben, nicht dazuzugehören, soll mit den Kursen eine Möglichkeit gegeben werden, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

„Die Kursleiterinnen und Kursleiter üben daher gezielt alltägliche Sprachwendungen. Besprochen und gelernt wird anhand von ganz konkreten Situationen und Beispielen aus dem normalen Leben der Frauen: Wie melde ich meine Kinder in der Kita an? Wie führe ich ein Elterngespräch mit einer Erzieherin? Wie informiere ich mich über die vielen Weiterbildungsangebote in meiner Umgebung? Die Kurse helfen den Frauen auch, sich in ihrer nächsten Umgebung besser zurechtzufinden und fördern die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“, erklärte Dr. Dieter Lang. Neben dem Deutschunterricht wird daher während des Kurses auch über bestimmte Gepflogenheiten in Deutschland, Freizeitmöglichkeiten oder Beratungsangebote geredet.

„Sprache ist die entscheidende Brücke, um in einer Gesellschaft anzukommen, sich in Deutschland zurechtzufinden und die enormen Chancen und Möglichkeiten, die unser Land für Zuwanderer bereithält, auch wirklich nutzen zu können“, betonte Claudia Jäger vor Ort. „Die Inhalte der Kurse orientieren sich deshalb an der individuellen Lebenswelt der Teilnehmerinnen. Dadurch wächst der Wortschatz der Mütter Stück für Stück. Die Frauen werden beispielsweise animiert zu erzählen, was sie beim Einkauf oder bei einem Gespräch mit Nachbarn erlebt haben. Dann beredet man, welche Wörter und Redewendungen in einer solchen Situation angebracht und richtig sind. So bekommen die Kursteilnehmerinnen ganz plastisch einen Eindruck von unserem Land und unserer Sprache und können das Gelernte sofort in ihren Alltag einfließen lassen.“

Die gemeinsame Lernsituation mit anderen Frauen schafft zudem eine entspannte Atmosphäre, in der auch ein Austausch über persönliche Sorgen und Probleme möglich ist und Freundschaften geschlossen werden können. Für die Kursdauer werden die Kinder der Teilnehmerinnen in der Kita betreut.

„Sprache ist nach wie vor Basis für die Verständigung, ohne die ein gegenseitiges Miteinander und eine gelungene Integration in unsere Gesellschaft schlicht nicht funktioniert“, so die Erste Kreisbeigeordnete abschließend. „Darum sind die ‚Mama-lernt-Deutsch‘-Angebote in Dietzenbach so wichtig.“