Sprungziele
Seiteninhalt
24.11.2021

Mit Experten online über ein europäisches Lieferkettengesetz diskutieren

Europe Direct Relais Rhein-Main lädt ein

Die Europäische Union setzt sich für mehr Gerechtigkeit im globalen Handel ein. Für Ende 2021 wurde ein Entwurf zu einem europäischen Lieferkettengesetz angekündigt. Das EU-Parlament hat sich bereits klar positioniert und im März 2021 mit breiter Mehrheit einen Bericht angenommen, indem es verbindliche EU-Gesetze für Menschenrechte, Umweltstandards und gute Unternehmensführung fordert. Das Europe Direct Relais Rhein-Main und der Fairtrade Kreis Offenbach greifen das Thema auf und laden Interessierte für Mittwoch, 1. Dezember 2021, ab 18:00 Uhr zur Onlinediskussion „Was bringt ein europäisches Lieferkettengesetz?“ ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen vor allem die Fragen „Was braucht es für ein wirksames EU-Lieferkettengesetz?“, „Was sind die Vorteile von einer europäischen Regelung im Vergleich zu nationalen Regelungen?“ und „Wie kann die Einhaltung von Standards in der Lieferkette überprüft werden?“. Gastredner des Abends ist Professor Dr. Hans-Heinrich Bass. Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Hochschule Bremen, an der er auch das Institute for Transport and Development leitet. Als Gastprofessor lehrte er unter anderem in China, Japan, Russland, Nigeria und Usbekistan. Er ist Mitherausgeber des African Development Perspectives Yearbook und hat mehrere internationale sowie nicht-staatliche Organisationen zu entwicklungspolitischen Themen wissenschaftlich beraten, darunter die Industrieentwicklungsorganisation der Vereinten Nationen (UNIDO) und die Deutsche Welthungerhilfe. Professor Dr. Bass ist Mitglied im Team Europe, dem Rednerdienst der EU-Kommission.

Anmeldungen zur Onlinediskussion sind bis Montag, 29. November 2021, per E-Mail an europe-direct@kreis-offenbach.de möglich. Die Veranstaltung findet über Microsoft Teams statt. Den Link zur Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden nach Anmeldung. Für Rückfragen steht Sibylle Möller unter der Telefonnummer 06074 8180-3109 zur Verfügung.