Sprungziele
Seiteninhalt
24.11.2022

Weihnachtswünsche von Menschen mit Handicap werden erfüllt

Jedes Jahr im Advent erreichen die Postämter rund um den Globus hunderttausende Briefe mit einer ganz besonderen Adresse. Sämtliche Schreiben sind für das Christkind an der Himmelspforte am Nordpol bestimmt und enthalten die Weihnachtswünsche ihrer Absenderinnen und Absender. Alle Jahre wieder erfüllt auch der Kreistag den Menschen, die in der Philipp-Jäger-Wohnanlage in Dietzenbach wohnen, deren Weihnachtswünsche. Die Aktion ist mittlerweile eine gute, alte Tradition. Gleiches gilt für den festlich geschmückten Baum im Foyer des Kreishauses. Die Nordmanntanne wird damit zum Wunschbaum. Der Baum wurde im Stadtwald Seligenstadt frisch geschlagen. Vor kurzem traf auch die diesjährige Wunschliste im Kreishaus ein. Darauf stehen diesmal ausschließlich Gutscheine.

„Wenn unser Weihnachtsbaum aufgestellt wird und die Wünsche aus der Philipp-Jäger-Wohnanlage eintreffen“, freut sich Landrat Oliver Quilling, „ist für mich immer ein ganz besonderer Moment im Jahr, denn es beginnt die Vorweihnachtszeit. Zudem nimmt die Aktion den ursprünglichen Gedanken der Weihnacht auf, nämlich anderen eine Freude zu bereiten und sich gegenseitig zu helfen. Dazu braucht es oft gar nicht viel. Bei der Wunschbaumaktion etwa erfüllen wir mit eher geringen Mitteln den ein oder anderen Herzenswunsch eines Menschen, der mit einem beachtlichen Handicap zu kämpfen hat.“ Die Geschenke werden dann kurz vor dem Heiligen Abend überreicht, damit sie pünktlich zum Fest unter dem bunt geschmückten Weihnachtsbaum in der Philipp-Jäger-Wohnanlage liegen.