Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast








Mehr Platz für mehr Schüler 16.11.2017 

Bauarbeiten an der Heinrich-Mann-Schule in Dietzenbach sind in vollem Gange

An der Heinrich-Mann-Schule in Dietzenbach entstehen derzeit acht neue Klassenräume. Landrat Oliver Quilling und Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger haben sich am Donnerstagvormittag über den Stand der Bauarbeiten informiert. Dabei handelt es sich um keinen klassischen Neubau, sondern es wird das bestehende Dachgeschoss des Westflügels ausgebaut.

Nachdem der Kreisausschuss der Maßnahme im Juni dieses Jahres zugestimmt hat und die Baugenehmigung vorlag, ging es Schlag auf Schlag. Die Aufträge wurden vergeben. Zunächst ist das alte Dach abgetragen worden und anschließend erfolgte der Dachaufbau in leichter Bauweise als Holzkonstruktion. Aus dem vorhandenen Spitzdach wurde ein Flachdach. Dadurch ist ein voll umfänglich nutzbares Geschoss entstanden. Dort finden acht neue Klassenräume mit jeweils knapp 60 Quadratmetern Grundfläche Platz. Das bestehende Treppenhaus West, das auch bislang das Dachgeschoss erschlossen hat, wird weiterhin genutzt. Um den zweiten Rettungsweg sicherzustellen, wird das mittlere Treppenhaus ins Dachgeschoss fortgeführt. In den vorhandenen Aufzugsschacht wird ein Aufzug installiert und so wird der gesamte Klassentrakt barrierefrei erschlossen. Die zunächst demontierte Photovoltaikanlage wird nach Fertigstellung des Dachausbaus neu installiert. Die Fassadengliederung wird weitgehend fortgeführt und in silbergrau gehalten. In den neuen Klassenräumen werden Activboards montiert.

In diesem Schuljahr werden rund 1.200 Schülerinnen und Schüler in 43 Klassen an der Heinrich-Mann-Schule unterrichtet. Durch den Bevölkerungszuwachs in der Kreisstadt sind weitere Steigerungen der Schülerzahl zu erwarten. Daher wird die kooperative Gesamtschule mit Oberstufe, die bislang siebenzügig ist, bald achtzügig in der Mittelstufe sein. „Mit den acht neuen Klassenräumen schaffen wir die räumlichen Voraussetzungen für diese Entwicklung“, betont Landrat Oliver Quilling.

„Diese Baumaßnahme ist Teil des Kommunalen Sonderinvestitionsprogramms (KIP)“, führt Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger aus. „Die Kosten für den Ausbau belaufen sich gemäß der Kostenschätzung auf rund 1,76 Millionen Euro. Wir gehen davon aus, dass die neuen Räume bereits im zweiten Schulhalbjahr von der Schule genutzt werden können.“