Sprungziele
Seiteninhalt

Tag des offenen Betriebes

Der „Tag des offenen Betriebes“ ist eine gemeinsame Initiative von IHK, Handwerkskammer Rhein-Main, Kreishandwerkerschaft, Bundesagentur für Arbeit, der Kommunen und weiteren Beteiligten. Damit werden Schülerinnen und Schüler angesprochen, die kurz vor dem Schulabschluss stehen und die sich über mögliche künftige Ausbildungen informieren wollen. Der Bürgermeister der jeweiligen Kommune übernimmt die Schirmherrschaft für die Veranstaltung. Momentan wird der „Tag des offenen Betriebs“ in den Städten Langen und Rodgau durchgeführt.

Ziel ist es den jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich vor Ort möglicherweise auch für einen zukünftigen Ausbildungsplatz zu bewerben. Zum anderen können interessierte Betriebe über Inhalte, Abläufe und Anforderungen des jeweiligen Ausbildungsberufes informieren sowie „hautnah“ die Arbeitsbedingungen, Materialien und Werkzeuge zeigen. Über den Vormittag verteilt (zwei bis sechs Stunden) können so potentielle Auszubildende und potentielle Ausbildungsbetriebe miteinander ins Gespräch kommen und vielleicht sogar eine gemeinsame berufliche Zukunft miteinander planen.

Der "Tag des offenen Betriebes" im Kreis Offenbach ist eine Idee des Main-Taunus-Kreises. Wir danken herzlich für die aktive Unterstützung.