Sprungziele
Seiteninhalt

Sozialpsychiatrischer Wegweiser

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Aidsberatung

Aidsberatung wird in Hessen von Gesundheitsämtern und freien Trägern (Hessische Aidshilfen, AIDS-Aufklärung Frankfurt) angeboten. Die Beratung erfolgt vertraulich, anonym und kostenlos. Themen der Beratung können z.B. der HIV-Test, Infektionsrisiken, Infektionsschutz und Infektionsängste sein. Darüber hinaus informiert die Aidsberatung umfassend zur HIV-Infektion und zur Aids-Erkrankung. Die Beratung kann persönlich oder telefonisch erfolgen, Aidshilfen bieten auch E-mail- und Online-Beratung an.

Bei allen Gesundheitsämtern und bei einigen Aidshilfen ist es möglich, einen anonymen HIV-Test vornehmen zu lassen, zum Teil ist es notwendig, hierzu vorab einen Termin zu vereinbaren.

Die hessischen Aidshilfen halten darüber hinaus ein breites Beratungs- und Betreuungsangebot für Menschen mit HIV und ihre Angehörigen vor.
 

Angebot:

  • anonyme persönliche und telefonische Beratung rund ums Thema HIV und AIDS sowie über andere sexuell übertragbare Erkrankungen
  • anonyme Durchführung des HIV-Antikörpertestes
  • zusätzliche Blutuntersuchungen auf andere sexuell übertragbare Erkrankungen (Hepatitis B und C, Syphilis), hierbei ist eine anonyme Testung allerdings nicht möglich
  • diverse Informationsbroschüren in verschiedenen Sprachen zum Mitnehmen
  • Beratung von HIV-Infizierten und an AIDS Erkrankten, sowie deren Partnern, Angehörigen und Freunden
  • Kooperation mit unterschiedlichen Institutionen
  • Präventionsveranstaltungen in Schulen

Informationen:

  • Die Beratung ist kostenlos.
  • Der HIV-Antikörper-Test kostet 15,00 Euro.
  • Das Ergebnis liegt nach zwei bis drei Werktagen vor und wird nur persönlich mitgeteilt.
  • Zwischen dem letzten Risikokontakt und der Testdurchführung sollten mindestens zwölf Wochen liegen.
  • Bei anonymer HIV-Antikörpertestung können keine schriftlichen Bescheinigungen ausgestellt werden.
  • In Ausnahmefällen kann bei namentlicher Testdurchführung eine gebührenpflichtige ärztliche Bescheinigung ausgestellt werden.

Öffnungszeiten:

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

An wen muss ich mich wenden?

Im Telefonbuch finden Sie die Adressen und Telefonnummern der Städtischen und Kreis-Gesundheitsämter. Die Internetseite der AIDS-Hilfe Hessen (http://www.aids-hilfe-hessen.de) hält eine Suchmaschine bereit, über die Ansprechpartner in den Gesundheitsämtern, HIV-Test-Stellen und AIDS-Hilfen in Hessen nach Postleitzahl gefunden werden können.

Was sollte ich noch wissen?

Grundlegende Informationen zum Thema HIV/Aids finden Sie auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA), z.B. auf http://www.gib-aids-keine-chance.de/ und auf der "Internetseite der Deutschen AIDS-Hilfe e.V". Auf diesen Seiten können sie auch Informationsbroschüren herunterladen oder bestellen.

Die bundesweite anonyme Beratungsangebot der Aidshilfen erreichen Sie von Mo: - Fr: 09:00 – 21:00 Uhr und Sonntag von 12:00 – 14:00 Uhr unter der Rufnummer 0180 - 33 19411 (0,09 Euro./Min. aus dem dt. Festnetz, Preis aus Mobilfunknetzen können abweichen).

Das Beratungstelefon der BzGA erreichen Sie von Mo: - Do: 10:00 - 22:00 Uhr, Fr: - So: 10:00 - 18:00 Uhr unter der Rufnummer 01805 - 555 444 (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.)
 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Gebühren fallen an?

Für die Aidsberatung fallen keine Kosten an. Die Kosten für den HIV-Test variieren nach Anbieter und Testverfahren. Informationen hierzu erhalten Sie über die Aidsberatung in Ihrer Region