Sprungziele
Seiteninhalt

Corona-ABC

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Es wurden 11 Einträge mit dem Anfangsbuchstaben „G“ gefunden

    G

  • Gartenbaumärkte

    Dürfen laut der "Vierten Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Coronavirus" (17. März 2020) weiterhin öffnen.

    Alle Verordnungen des Landes Hessen sind unter "Rechtliche Grundlagen" auf der Corona-Informationsseite des Kreises www.kreis-offenbach.de/corona abrufbar.


  • Gaststätten

    Gaststätten dürfen ab dem 15. Mai 2020 unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie weiterer Vorgaben wieder öffnen.


  • Gedenkstätten

    Dürfen ab Montag, 4. Mai 2020, auf Verordnung des Landes wieder öffnen. Dabei gilt die Vorgabe, dass eine individuelle Nutzung erfolgt. Gruppenaktivitäten oder -führungen können nicht angeboten werden. Als Richtwert gilt, dass sich eine Person auf einer Fläche von 20 Quadratmetern aufhalten darf.

    Alle Verordnungen sind im Detail auf www.kreis-offenbach.de/corona abrufbar.


  • Geldstrafen

    Das Land Hessen hat eine Reihe an Verordnungen zum Schutz vor dem Corona-Virus erlassen, an die sich jeder halten muss. Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen können Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten darstellen, die Bußgelder nach sich ziehen.

    Seit dem 3. April 2020 gilt dafür ein eigener Bußgeldkatalog. Einige Auszüge:

    200 Euro pro Person werden fällig bei...
    - öffentlichen Treffen mit mehr als 2 Personen
    - Besuchen in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen
    - der Teilnahme an Sport- oder Kulturangeboten, Reisen und Ausflügen

    500 Euro pro Person werden fällig bei...
    - Verstößen gegen die Quarantäneanordnung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

    200 bis 1.000 Euro pro Person werden fällig bei....
    - der Organisation von Sport- oder Kulturangeboten, Reisen und Ausflügen
    - Nichteinhaltung des Abstandsgebots von 1,5 Metern

    500 bis 5.000 Euro pro Person werden fällig bei....
    - Verstößen gegen die Schließung und Einstellung von Einrichtungen, Betrieben und Begegnungsstätten
    - Verstößen gegen das Bewirtungsverbot und unerlaubtes Anbieten von Übernachtungen

    Seit dem 27. April 2020 gilt zudem auf Beschluss des Landes eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr, in Post- und Bankfilialen sowie in Geschäften. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

    Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Wer keine Maske auf hat und auch nach mehrmaliger Aufforderung durch Polizei oder Ordnungsamt keine aufsetzt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro.

    Die "Anwendungshinweise / Richtlinien für den Vollzug der Ge-und Verbote aus den Corona-Verordnungen" sind in voller Länge unter "Rechtliche Grundlagen" auf www.kreis-offenbach.de/corona abrufbar.


  • Geschäfte

    Geschäfte dürfen ab 9. Mai 2020 auch unabhängig der Größe ihrer Verkaufsfläche wieder öffnen. Voraussetzung ist stets die Einhaltung strenger Schutzkonzepte mit Abstands- und Hygieneregeln. Dabei gilt maximal ein Kunde pro 20 Quadratmetern Verkaufsfläche.


  • Gesichtsvisiere / Gesichtsschilde

    Schilde und Visiere aus Plexiglas, PET und anderen Kunststoffen dürfen während der Berufsausübung, etwa an der Supermarktkasse, getragen werden. Sie gelten inzwischen auch als adäquater Mund-Nasen-Schutz laut der hessenweiten Maskenpflicht für Privatpersonen.


  • Gesundheitswesen

    Gesundheitseinrichtungen haben weiter geöffnet. Ab 4. Mai 2020 gilt dort per Landesverordnung eine Maskenpflicht.


  • Getränkemärkte

    Dürfen laut der "Vierten Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Coronavirus" (17. März 2020) weiterhin öffnen.

    Alle Verordnungen des Landes Hessen sind unter "Rechtliche Grundlagen" auf der Corona-Informationsseite des Kreises www.kreis-offenbach.de/corona abrufbar.


  • Gottesdienste

    Ab dem 1. Mai 2020 dürfen sich Glaubensgemeinschaften unter bestimmten Voraussetzungen wieder versammeln. Dazu gehört, dass sie Konzepte zur Einhaltung der Abstandsregeln, der Hygiene und der Steuerung des Zutritts erarbeiten und zusammen mit dem Land sowie dem Robert Koch-Institut abstimmen.

    Dabei gilt vor allem zu beachten, dass...

    - ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, ausgenommen sind nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben.
    - Gegenstände, wie beispielsweise das Kollekten-Körbchen, nicht entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden dürfen.
    - geeignete Hygienemaßnahmen wie das Aufstellen von Desinfektionsspendern sicherzustellen sind.
    - die erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen entsprechend am Versammlungsort gut sichtbar aushängen.

    Das Kabinett entschied des Weiteren, dass auch Zusammenkünfte bei Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen möglich sind - entsprechend der Regelungen für Gottesdienste.

    Alle Verordnungen sind im Detail auf www.kreis-offenbach.de/corona abrufbar.


  • Großhandel

    Dürfen weiter öffnen.


  • Großveranstaltungen

    Großveranstaltungen mit mehr als 100 Personen sind bis mindestens 31. August 2020 auf Beschluss des Bundes und der Länder verboten.

    In einzelnen Fällen ist seit dem 9. Mai 2020 auf Antrag eine Ausnahmeregelung möglich, wenn die jeweiligen Hygienekonzepte einen Schutz aller Beteiligten sicherstellen.