Sprungziele
Seiteninhalt

Mir droht die Arbeitslosigkeit, an wen muss ich mich wenden?

Wer seinen Job verloren hat oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist, findet bei der Bundesagentur für Arbeit Hilfe.

Die Dienststellen sind aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen, weshalb persönliche Vorsprachen nicht möglich sind. Die gebührenfreie Arbeitnehmerhotline unter 0800 4 5555-0 ist aber weiterhin erreichbar.

Eine Arbeitslosmeldung ist derzeit telefonisch möglich. Anträge auf Arbeitslosengeld sind ebenso online abrufbar, wie auch Anträge zur Grundsicherung. Sie können per E-Mail, per Post oder per Einwurf in die Hausbriefkästen der Agenturen eingereicht werden.

Für die Arbeitslosmeldung, die normalerweise nur persönlich vor Ort erfolgen kann, gibt es aufgrund der Corona-Prävention aktuell eine Sonderregelung. Im Onlineantrag ist anzugeben, dass noch keine persönliche Arbeitslosmeldung erfolgt ist. Der Leistungsantrag wird anschließend dennoch schnellstmöglich bearbeitet und – bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen und der notwendigen Unterlagen – vorläufig entschieden.

Bewilligtes Arbeitslosengeld wird monatlich rückwirkend gezahlt, die Antragsbearbeitung entsprechend der Zahlungsfälligkeit priorisiert.

Nach Wiedereröffnung der Agenturen erhalten Antragssteller unaufgefordert eine Einladung zur Nachholung der persönlichen Arbeitslosmeldung unter Vorlage des gültigen Ausweises (alternativ: Pass und Meldebescheinigung).