Sprungziele
Seiteninhalt

Corona-Informationen zu Schulen und Kitas

Neuigkeiten zu den Schulen

Das Corona-Kabinett des Landes hat auf Basis der aktuellen Entwicklungen entschieden, dass nach den Osterferien an den Schulen folgende Unterrichtsmodelle individuell umgesetzt werden:

    • Klassen eins bis sechs: Wechselunterricht (plus Notbetreuung)
    • ab Klasse sieben: Distanzunterricht
    • Abschlussklassen inklusive Q2: Präsenzunterricht

Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses. Dies gilt sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrkräfte. Der Nachweis kann entweder durch einen kostenfrei an den Schulen angebotenen Antigen-Schnelltest erbracht werden oder durch einen ebenfalls kostenlosen Bürgertest in einem externen Testzentrum. Letzterer darf zum Beginn des Schultages nicht älter als 72 Stunden alt sein. Schülerinnen und Schüler, die kein Testergebnis vorweisen können oder einen Test allgemein ablehnen, werden zuhause beschult. Von der Teilnahme am Präsenzunterricht können Erziehungsberechtigte ihre Kinder schriftlich abmelden. Für volljährige Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, sich selbst abzumelden.

Die Abiturprüfungen finden regulär ab dem 21. April 2021 statt. Alle Prüflinge erhalten vor jeder Prüfung eine freiwillige Testmöglichkeit. Wer dieses Angebot nicht wahrnehmen möchte, muss während der Prüfungen eine medizinische Maske tragen.

Die vorgenannten Entscheidungen hat das Land Hessen in einer Pressemitteilung näher ausgeführt. Die genauen Grundlagen sind auch in der ab dem 19. April 2021 gültigen Fassung der Corona-Einrichtungsschutzverordnung des Landes nachzulesen.

Antworten auf ansonsten häufig gestellte Fragen gibt das Hessische Kultusministerium.

Impf-Registrierung für Lehrkräfte und Schulpersonal geöffnet

Lehrkräfte und Schulpersonal aller Schulformen können sich ab sofort individuell über das zentrale Landesportal für eine Corona-Schutzimpfung registrieren. Bislang waren nur Beschäftigte an Grund-, Sonder- und Förderschulen als Angehörige der zweiten Priorisierungsgruppe zugelassen. Wie das Hessische Ministerium des Innern und für Sport mitteilt, wurde das Angebot nun auch für alle weiteren Schulformen, die eigentlich in die dritte Priorisierungsgruppe fallen, vorgezogen und freigeschaltet. Mit diesem Schritt will die Landesregierung weiter zu einem reibungslosen Schulstart nach den Osterferien beitragen.

Weitere Informationen:

Hygienekonzepte der Schulen

Das Hessische Kultusministerium hat einen Corona-Hygieneplan an alle Schulen in Hessen verschickt. Er beinhaltet unter anderem Maßnahmen zur persönlichen und zur Raumhygiene, zum Infektionsschutz in Pausen, beim Sport- und Musikunterricht, zum Schutz von Risikogruppen sowie Informationen zur Meldepflicht.

Schulsport

Schulsport ist unabhängig einer Personenzahl kontaktlos erlaubt.

Neuigkeiten zu den Kindertagesstätten

Kindertagesstätten haben weiter geöffnet. Sie sollen auf Landesbeschluss allerdings möglichst nur bei dringender Betreuungsnotwendigkeit in Anspruch genommen werden. Wer seine Kinder zuhause betreut, kann bis zu zehn zusätzliche Tage Kinderkrankengeld je Elternteil geltend machen.

Für Erzieherinnen und Erzieher gibt es weiterhin regelmäßige Corona-Testangebote. Die betreuten Kinder sind auf Landesbeschluss - anders als Schülerinnen und Schülern an den Schulen - von den Testungen weiterhin ausgenommen.

Hygienekonzepte der Einrichtungen

Da das Virus SARSCoV-2 weiterhin sehr aktiv ist, kann der Betrieb von Kindergärten und Kindertagespflege nur unter den Maßgaben des Infektionsschutzgesetzes erfolgen. Das Land Hessen hat den Trägern deshalb Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigen in Kindertageseinrichtungen zukommen lassen:

Corona-Tests für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Tagespflegepersonen

Die Hessische Landesregierung ermöglicht Fachkräften und sonstigen Kräften in der unmittelbaren Arbeit mit Kindern sowie Tagespflegepersonen, sich kostenfrei auf SARS-CoV-2 testen zu lassen.

Häufig gestellte Fragen und Tipps

Häufige Fragen von Eltern und die Antworten - zu Themen wie Homeoffice, Entschädigungsansprüchen bei Verdienstausfällen durch Kinderbetreuung, Spielplatzbesuchen und ähnlichem - sind im Corona-FAQ für Eltern zu finden, das fortlaufend aktualisiert und erweitert wird. Dort sind auch viele Beschäftigungstipps für Kinder hinterlegt.

Tipps, wie Eltern und Bezugspersonen mit Kindern über deren Sorgen hinsichtlich Corona sprechen und gegebenenfalls am besten die häusliche Quarantäne gestalten, stehen in einem Infoblatt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.