Sprungziele
Seiteninhalt
16.03.2020

Corona erfordert erhebliche Einschränkungen

„Unser oberster Auftrag ist es, Sozialkontakte zu vermeiden“, appelliert Landrat Oliver Quilling an die Bevölkerung. „Damit entsteht ein Spannungsverhältnis zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes. Es kommt unweigerlich zu immer mehr Einschränkungen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Besuche im Kreishaus sind auf das dringend erforderliche Maß zu beschränken und derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Sogar eine komplette Schließung des Kreishauses für den Publikumsverkehr ist denkbar.“

Die Zulassungsstelle und die Fahrerlaubnisbehörde des Kreises Offenbach haben ab sofort komplett auf die Vergabe von Terminen umgestellt. Diese Änderung ist notwendig, um zu vermeiden, dass in der Wartezone Menschen auf engem Raum zusammensitzen. Bei Angelegenheiten rund um den Führerschein können Terminanfragen per E-Mail an fahrerlaubnis@kreis-offenbach.de gerichtet werden. Wer einen Termin zu Dienstleistungen rund um das Kraftfahrzeug benötigt, schreibt an zulassungsbehoerde@kreis-offenbach.de. In beiden Fällen ist auch eine telefonische Vereinbarung unter 06074 8180-0 möglich. Eine Vorsprache ohne Termin ist ausgeschlossen.

Ab Dienstag, 17. März 2020, sind auch die Integrationskurse der vhs Kreis Offenbach bis auf weiteres ausgesetzt. Das allgemeine Kursangebot pausiert bereits seit Wochenbeginn. Lediglich Prüfungen finden aktuell noch statt.

Ab sofort stellt die Pro Arbeit den Kundenverkehr bis zum 19. April 2020 völlig ein. Anliegen sind eingeschränkt nur noch per E-Mail an die persönlichen Ansprechpartner oder telefonisch unter 06074 8058-100 zu klären. Die Grundsicherung der Kunden ist weiterhin gewährleistet. Zudem hat die Pro Arbeit alle Veranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Schulungen bis zum 19. April 2020 unabhängig von der Teilnehmerzahl abgesagt.