Sprungziele
Seiteninhalt

Testungen

Seit Montag, 11. Oktober 2021, besteht für asymptomatische Bürgerinnen und Bürger nur noch unter bestimmten Voraussetzungen der Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest inklusive Bescheinigung über das Ergebnis pro Woche. Personen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen den Test selbst zahlen. Die Preise für solche Tests werden von den Anbietern selbst festgelegt. 

Der Anspruch auf den kostenlosen Test besteht weiterhin 

    • für Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das zwölfte Lebensjahr noch nicht oder vor weniger als drei Monaten vollendet haben,
    • für Personen, die zum Testzeitpunkt aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere während der ersten drei Monate einer Schwangerschaft, oder aufgrund einer Kontraindikation innerhalb der drei Monate vor der Testung nicht geimpft werden konnten,
    • bis zum 31. Dezember 2021 für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, für Schwangere sowie für Studierende, die mit einem anderen als vom Paul-Ehrlich-Insitut gelisteten Impfstoff geimpft worden sind, 
    • für Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben,
    • für Personen, die sich wegen einer nachweislichen Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov2 in Quarantäne befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Quarantäne erfolgt. 

Es müssen in jedem Fall ein amtliches Lichtbilddokument sowie ein Nachweis über die Berechtigung, zum Beispiel ein ärztliches Attest oder der Mutterpass, im Original vorgelegt werden.

Wenn in Einrichtungen oder Gemeinschaftsunterkünften wie Pflegeheimen oder Obdachlosenunterkünften eine Person nachweislich mit dem Coronavirus SARS-Cov2 infiziert ist, besteht für die dort beschäftigten, dort lebenden oder sonst anwesenden Personen ebenfalls ein Anspruch auf einen kostenlosen Test.

Kontaktpersonen von nachweislich Infizierten, die vom Gesundheitsamt oder vom behandelnden Arzt als solche benannt werden, haben bis zu 21 Tage seit dem Kontakt mit der infizierten Person Anspruch auf eine kostenlose Testung, wenn diese zur Beendigung der Quarantäne erfolgt.

Schülerinnen und Schüler der hessischen Schulen haben nach den Sommerferien ein sogenanntes "Testheft" erhalten. Die Vorlage dieses Testnachweishefts in Kombination mit einem Schülerausweis, Kinderreisepass oder Personalausweis ersetzt für Ungeimpfte und Nicht-Genesene den negativen Testnachweis einer zertifizierten Teststelle und kann im gesamten Land Hessen zum Beispiel beim Besuch eines Kinos oder eines Restaurants als negativer Testnachweis genutzt werden. Eine festgelegte zeitliche Geltungsdauer des einzelnen (negativen) Tests gibt es nicht. Es genügt die regelmäßige Aktualisierung des Testheftes im Rahmen der Teilnahme am verbindlichen schulischen Schutzkonzept.

Wo kann ich mich im Kreis Offenbach testen lassen?

Karte wird geladen...


Die Corona-Warn-App - Schnellteststellensuche listet Teststellen auf, die bereits für die Ergebnisübermittlung über die Corona-Warn-App nach § 7 Abs. 9 TestV angebunden sind. Hier sind auch die Teststellen gekennzeichnet, die Ausstellung eines Digitalen EU-Zertifikats für den Schnelltest (EU DCC) anbieten.

Teststellen nach Kommunen aufgelistet

Dietzenbach

Dreieich

Egelsbach

Hainburg

Heusenstamm

Langen

Mainhausen

Mühlheim

Neu-Isenburg

Obertshausen

Rodgau

Rödermark

Seligenstadt

Informationen für Untersuchungsstellen

Zu den Anforderungen zum Datenschutz bei SARS-CoV-2 Schnelltests sind Informationen beim Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit abrufbar.