Sprungziele
Seiteninhalt

HaLT in Hessen

Hart-am-LimiT

Der Kreis Offenbach ist März 2011 HaLT-Standort. Das Land Hessen födert die Durchführung des Alkoholpräventionsprojektes „Hart am Limit – HaLT".

Ziel ist es, riskantes Rauschtrinken im Vorfeld zu verhindern durch die Unterstützung von Vorbildern und konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Das Projekt besteht aus einem reaktiven und einem proaktiven Baustein:

    • Der reaktive Baustein umfasst das Aufsuchen von stationär mit akuter Alkoholintoxikation behandelten Jugendlichen. Jeder stationär in einem Krankenhaus behandelte Jugendliche wird zeitnah, möglichst noch im Krankenhaus von speziell geschulten Kräften der Suchtberatungsstelle Wildhof aufgesucht." Der Baustein wird durch die Krankenkassen finanziert.
    • Der proaktive Ansatz umfasst eine Präventionsstrategie der Städte und Gemeinden und wendet sich vorwiegend an die örtliche Gastronomie, Festveranstalter und den Einzelhandel. Darüber hinaus soll ein Netzwerk der Organisationen aus dem psychosozialen und medizinischen Bereich, mit Lehrkräften der Schulen, den örtlichen Ordnungsämtern, der Polizei und Vertretern der örtlichen Vereine entstehen.