Sprungziele
Seiteninhalt

"JuViSta" (Junge Vielfalt findet Stadt)

2015-2017

Beim Jugendprojekt „Junge Vielfalt findet Stadt“ (kurz „JuViSta“), das von 2015 bis Ende 2017 vom Bundesfamilienministerium gefördert wurde, hatte die Kreisjugendförderung als Förder- und Koordinierungsstelle die Steigerung sozialen Engagements und der Beteiligung von Jugendlichen in Dietzenbach, Langen und Mühlheim in ihrer Stadt im Blick. Hierbei arbeitete das Deutsch-Türkische Forum Stadt und Kreis Offenbach e.V. (DTFO) mit dem AWO Kreisverband Offenbach Land e.V. auf der Umsetzungsebene zusammen.
Die Geschäftsführung des "JuViSta" Modellprojekts geschah in Ko-Trägerschaft des DTFO und der AWO, wobei die Personalverantwortung und die Finanzverwaltung bei der AWO lag, beim DTFO die Fachaufsicht und inhaltliche Gestaltung. Diese Ko-Trägerschaft war bisher einmalig im Kreis Offenbach.

Dieses dreijährige Jugendprojekt (drei Jahrgänge: 2015, 2016 und 2017) war eine außerschulische modulare Qualifikation zur Förderung und Anregung ehrenamtlichen Engagements von Jugendlichen, insbesondere auch mit Migrationshintergrund. Der Projektinhalt bestand aus Seminaren und parallel verlaufenden individuellen Vereinspraktika innerhalb eines Jahres. Die Seminare fanden zu Lernfeldern wie Demokratiewissen, Menschenrechte, Partizipation und Teilhabe im Bereich der Jugendpolitik sowie interkultureller Kompetenz und Perspektivenwechsel statt. Am Ende eines Jahrgangs wurde den erfolgreich teilnehmenden Jugendlichen die umfangreiche JuViSta-Urkundenmappe überreicht. Nicht nur die außerordentlichen ehrenamtlichen Leistungen wurden in den Wohnorten der Jugendlichen gesehen, sondern auch eine mit ihnen gestaltete Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Das Jugendprojekt wurde in 2015 als ein Preisträger des Hessischen Partizipationspreises der Landesregierung und mit dem Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie „U21“ im Kreis Offenbach ausgezeichnet.

In insgesamt drei Jahren Laufzeit gab es bis zu 100 Interessenbekundungen von Jugendlichen aus dem Kreisgebiet, 59 Jugendliche nahmen am Ende teil, 47 Jugendliche haben das jeweils einjährige anspruchsvolle Programm aus Seminaren, Fortbildungen und individuelle Ehrenamts-Praktika erfolgreich abgeschlossen. Über 30% dieser Jugendlichen aus dem Kreis Offenbach sind in der einen oder anderen Form weiterhin ehrenamtlich aktiv.