Sprungziele
Seiteninhalt

Bundesprogramm Demokratie leben!

Der Kreis Offenbach wird seit 2015 im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ als „Partnerschaft für Demokratie“ gefördert. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt in ganz Deutschland ausgewählte Städte, Gemeinden und Landkreise darin, Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt und gegen Extremismus vor Ort zu entwickeln und umzusetzen. Zudem fördert das Land Hessen anteilig die „Partnerschaften für Demokratie“.

Die Besonderheit in unserem Fördergebiet besteht darin, dass aktuell gleich fünf eigenständige „Partnerschaften für Demokratie“ im Kreisgebiet bestehen. Neben dem Kreis Offenbach, weisen auch die kreisangehörigen Städte Dietzenbach, Langen, Heusenstamm und Neu-Isenburg eigene „Partnerschaften für Demokratie“ auf.

„Partnerschaften für Demokratie“ bestehen zum einen aus Verantwortlichen aus kommunaler Politik und Verwaltung und zum anderen aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Initiativen und Vereinen, die in ihrer Arbeit gegen Extremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit unterstützt werden. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie gemeinsam eine auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategie und fördern lokale Mikroprojekte, die die Demokratieförderung und Extremismusprävention bei jungen Menschen im Blick haben.

Dabei gestaltet die Kreisjugendförderung als „Federführendes Amt“ gemeinsam mit dem AWO Kreisverband Offenbach Land e.V. als die von ihr beauftragte "Koordinierungs- und Fachstelle" diese Partnerschaft.Als beratende Gremien unterstützen sie dabei der eigens installierte Begleitausschuss und das Jugendforum auf Kreisebene. Beide Gremien sprechen Förderempfehlungen für lokale Projektanträge nach ihrer fachlichen Beurteilung aus. Seit 2018 hat die Kreisjugendförderung den Ausbau und die Geschäftsführung des Jugendforums des Kreises inne.
Um Schulen und pädagogische Fachkräfte zu unterstützen haben zudem die Partnerschaft für Demokratie im Kreis Offenbach, die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Offenbach und PRO Prävention das Schulnetzwerk „Demokratieförderung und Radikalisierungsprävention in Kreis und Stadt Offenbach“ im April 2018 ins Leben gerufen. Unterstützung erfahren sie dabei vom Staatlichen Schulamt für den Kreis Offenbach und die Stadt Offenbach sowie von dem Projekt „Gewaltprävention und Demokratielernen“ des Hessischen Kultusministeriums.

Die Förderung des Kreis Offenbach durch „Demokratie leben!“ endet im Dezember 2019 mit dem Ende der 1. Förderperiode des Bundesprogramms.