Sprungziele
Seiteninhalt

HaLT (Hart am LimiT) in Hessen

Die Entwicklung des Alkoholkonsums bei Jugendlichen hat auch vor unseren Städten und Gemeinden im Kreis Offenbach nicht Halt gemacht. Kaum eine Kerb-Veranstaltung, kein größeres Vereinsfest oder Faschingsumzug vergeht ohne Probleme der angesprochenen Art. Durch die vorgeschlagenen erprobten Maßnahmen und Konzepte zur Alkoholprävention soll ein verantwortungsvoller Umgang der Jugendlichen mit Alkohol erreicht werden, die Zahl der Alkoholintoxikationen soll reduziert werden. Dazu bedarf es einer regelmäßigen Kontrolle nach dem Jugendschutzgesetz durch die Ordnungsbehörden der jeweiligen Städte und Gemeinden.

Der Kreis Offenbach ist seit 1. März 2011 HaLT-Standort. Das Land Hessen fördert die Durchführung des Alkoholpräventionsprojektes „Hart am Limit – HaLT".

Ziel ist es, riskantes Rauschtrinken im Vorfeld zu verhindern durch die Unterstützung von Vorbildern und konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetzes.

Das Projekt besteht aus zwei Bausteinen:

  1. Der reaktive Baustein umfasst das Aufsuchen von stationär mit akuter Alkoholintoxikation behandelten Jugendlichen. Jeder stationär in einem Krankenhaus behandelte Jugendliche wird zeitnah, möglichst noch im Krankenhaus von speziell geschulten Kräften der Suchtberatungsstelle Wildhof aufgesucht. Der Baustein wird durch die Krankenkassen finanziert.
  2. Im Jahr 2015 lag die Zahl der mit akuter Alkoholintoxikation stationär eingelieferten Jugendlichen im Kreis Offenbach bei 40.

Der proaktive Ansatz umfasst eine Präventionsstrategie der Städte und Gemeinden und wendet sich vorwiegend an die örtliche Gastronomie, Festveranstalter und den Einzelhandel.
Darüber hinaus besteht ein Netzwerk der Organisationen aus dem psychosozialen und medizinischen Bereich, mit Lehrkräften der Schulen, den örtlichen Ordnungsämtern, der Polizei und Vertretern der örtlichen Vereine.

Der Kreis Offenbach finanziert anteilig Präventionsworkshops an weiterführenden Schulen des Kreis Offenbach.
Für die Durchführung von Präventionswochen in Schulen stellen wir folgende Materialien zum Verleih bereit:

Im Jahr 2012 und 2013 wurden die Jugendfilmtage im Cinemaxx Offenbach mit den Netzwerkpartnern geplant und durchgeführt. Auch an den Aktionswochen "Alkohol" wurde mit interessanten Aktionen für die Öffentlichkeit teilgenommen.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ (2015-2016), der unter anderem vom Bundesministerium für Gesundheit initiiert wird, wurde der Kreis Offenbach für sein Projekt „Alkoholprävention mit den Kerbborschen in Dreieichenhain“ mit einem ersten Preis ausgezeichnet.