Sprungziele
Seiteninhalt

Orte des Glaubens

Ausstellung im Dekanat Rodgau und im Kreishaus Dietzenbach

Großer Nachfrage erfreut sich der Wegweiser „Orte des Glaubens – religiöse Vielfalt und interreligiöses Zusammenleben im Kreis Offenbach“. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen wurde die gleichnamige Ausstellung mit Bildern von Matthias Towae eröffnet.

Towae hat für die Broschüre in 13 Kommunen des Kreises Offenbach zahlreiche Bilder gemacht, bei denen aussagekräftige und starke Aufnahmen entstanden sind. Sie zeigen „Orte des Glaubens“, die das Stadtbild prägen, bieten aber vor allem auch detailreiche Innenansichten, seien es Leuchter oder Altäre aus christlichen Kirchen, muslimische Gebetsnischen, Tora-Schilder oder Buddha-Statuen in einem Klostertempel. Eine Auswahl dieser Bilder wird im Foyer des Kreishauses und in den Räumen des Evangelischen Dekanats Rodgau ausgestellt.

Der Wegweiser „Orte des Glaubens – religiöse Vielfalt und interreligiöses Zusammenleben im Kreis Offenbach“ wurde im Rahmen der Initiative „Eine Stunde für den Frieden – Interreligiöser Dialog in Stadt und Kreis Offenbach“ und in Zusammenarbeit mit den religiösen Glaubensgemeinschaften im November 2015 herausgegeben. Das Kompendium macht die vielen religiösen Gemeinschaften mit ihren unterschiedlichen Gebetsräumen und Glaubensrichtungen in den Kommunen des Kreises Offenbach einer breiteren Bevölkerung sichtbar.

Die Publikation wurde bei der ersten Druckauflage mit 3000 Stück herausgegeben. Aufgrund des hohen Interesses von Schulen, religiösen Gemeinden sowie Bürgerinnen und Bürgern im Kreisgebiet wurden im März 2000 Exemplare nachgedruckt.

Inzwischen steht der Wegweiser „Orte des Glaubens“ auch online zur Verfügung.