Sprungziele
Seiteninhalt

Sharing

Rad und Auto, wenn man es braucht

„Sharing“ ist das Funktionsprinzip in der Mobilität. Sharing bedeutet kein Verzicht, sondern es erweitert die individuellen Möglichkeiten.

Räder

Wer kein eigenes Rad hat oder das eigene Fahrrad zu Hause steht, kann auch im Kreis Offenbach immer häufiger auf Mietfahrräder zurückgreifen. Fahrrad mit dem Handy entsperren, losradeln, abstellen und fertig – so funktionieren die meisten Mietrad-Angebote.

Autos

Carsharing ist die preisgünstige Alternative zum eigenen Auto. Wenn ein Auto zuviel und kein Auto zu wenig ist, dann ist Carsharing eine gute Lösung. Auch im Kreis Offenbach gibt es immer mehr Möglichkeiten, auf das eigene Auto zu verzichten und bei Bedarf dennoch mobil zu sein. Man muss sich nicht mehr auf ein bestimmtes Fahrzeugmodell festlegen, sondern findet für jeden Bedarf das passende Gefährt: Limousinen für Langstrecken, den Minivan für den Kurzurlaub mit der Familie, den E-Roadster für den Cabriospaß am Wochenende, Nutzfahrzeuge für Großeinkäufe oder geschäftliche Wege.

Fürs Carsharing gibt es viele gute Argumente

    • Reduzierung der Schadstoffbelastung
    • Verringerung des Flächenbedarfs für Autos
    • wirtschaftlichere Nutzung der Fahrzeuge
    • verstärkte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

In Dreieich, Langen, Mainhausen und Neu-Isenburg stellt die Firma App2Drive Fahrzeuge bereit.

Das Autohaus Pittner unterhält in Mühlheim, Rödermark und Seligenstadt Carsharingautos. Kunden können den Wagen fahren, nachem sie sich angemeldet haben. Die Registrierung im Seligenstädter Carsharing-System ermöglicht die Stadt auch in der Tourist-Info auf dem Marktplatz. Interessenten müssen Personalausweis und Führerschein vorlegen sowie ihre Bankverbindung mitteilen. Gebucht werden kann das Fahrzeug ferner im Internet, via Smartphone-App oder ganz klassisch telefonisch unter 06108 70050. Das Seligenstädter Carsharing-System arbeitet mit dem Anbieter „Flinkster“ zusammen. Das Auto kann am Bahnhof gestartet und dort wieder abgestellt werden. Seit Juli 2019 gibt es einen weiteren Standort an der TGS-Halle an der Jahnstraße Ecke Grabenstraße.

Die Energieversorgung Rodgau GmbH bietet in Rodgau-Dudenhofen, Rodgau-Jügesheim, Rodgau-Nieder-Roden und Rodgau-Weiskirchen verschiedene Elektrofahrzeuge an. Sie lassen sich nach vorheriger Registrierung ganz einfach über eine App buchen.  

In Dietzenbach, Hainburg, Heusenstamm und Obertshausen sowie im Nachbarkreis in Babenhausen stellt die Maingau Energie an verschiedenen Standorten insgesamt ein Dutzend Elektrofahrzeuge für das Carsharing bereit. Auch diese E-Autos lassen sich spielend leicht buchen: Ganz einfach registrieren und anschließend auf die entsprechende App gehen.

Beide Energieunternehmen bieten ihren Kunden übrigens überaus günstige Sonderkonditionen an. Aber auch für alle anderen Interessenten lohnt es sich, einen Blick auf die Preise beim Carsharing zu werfen.

Die EVO wiederum bietet  über 300 verschiedene Elektrofahrzeuge zu flexiblen Laufzeiten von einem bis 24 Monaten zum mieten an. So kann jeder testen, welche Reichweiten und Größen die richtigen sind. Mehr dazu findet sich auf der Internetseite der EVO