Sprungziele
Seiteninhalt

Demenz

In Deutschland leben gegenwärtig 1,5 Millionen Demenzkranke. Zwei Drittel von ihnen haben bereits das 80. Lebensjahr vollendet, nur etwa 20.000 sind jünger als 65. Sofern kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird die Zahl der Erkrankten jedes Jahr um 40.000 zunehmen und bis 2050 auf etwa drei Millionen steigen. Zwei Drittel aller Demenzkranken sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Die starke Zunahme ist bedingt durch die steigende Lebenserwartung sowie die Zunahme der Zahl an älteren Menschen.

Erkrankungsbild Demenz

Demenz ist der Oberbegriff für Erkrankungsbilder, die mit einem Verlust der geistigen Funktionen wie Denken, Erinnern, Orientierung und Verknüpfen von Denkinhalten einhergehen und die dazu führen, dass alltägliche Aktivitäten nicht mehr eigenständig durchgeführt werden können. Dazu zählen die Alzheimer-Demenz, die Vaskuläre-Demenz, Morbus Pick, Frontotemporale-Demenz und weitere Demenzformen.Die häufigste Form der Demenzerkrankungen ist die Alzheimer-Demenz. Rund 60 Prozent aller Demenzen werden durch eine Alzheimer-Demenz hervorgerufen. Bei dieser Krankheit gehen in bestimmten Bereichen des Gehirns durch Störungen des Gleichgewichts des Botenstoffs Glutamat Nervenzellen zugrunde.

Wie erkenne ich erste Anzeichen?

Das frühzeitige Erkennen einer dementiellen Erkrankung ist von großer Bedeutung. Um Angehörigen ein Hilfsinstrument an die Hand zu geben, einen bestehenden Verdacht auf eine dementielle Erkrankung möglichst frühzeitig in Betracht ziehen zu können, wurde auf der Basis der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin eine Checkliste für Angehörige und Pflegekräfte von Menschen mit Demenz entwickelt. Darüber hinaus hat die Kassenärztliche Vereinigung Hessen einen Fragebogen für Ärzte entwickelt.

Wohin kann ich mich im Kreis Offenbach wenden?

Über unseren Wegweiser Demenz finden Sie Adressen mit speziellen Dienstleistungen, Einrichtungen sowie Anlaufstellen für Angehörige. Zudem gibt es einen Flyer zu den einzelnen Betreuungsgruppen im Kreis. Weitere Informationen zu Einrichtungen, Ansprechpartnern, Veranstaltungen und Unterstützungsangeboten für Familien finden sich im Demenzatlas Hessen.

Forum Demenz im Kreis Offenbach

Im Kreis Offenbach wurde im November 2008 das Forum Demenz gegründet. Das Forum Demenz ist ein kreisweites Netzwerk für Vertreter der verschiedenen Berufsgruppen aus Altenarbeit, Medizin, Beratung, dem Rechtsbereich und auch aus dem Bürgerschaftlichen Engagement, die sich mit den Problemen und Anliegen von an Demenz erkrankten Menschen und ihren Familien befassen. Es hat die Aufgabe auszuarbeiten, welche Projekte und Einrichtungen mit welchen Konzepten für Menschen mit Demenz gebraucht werden und wie sie verwirklicht werden können und wie die Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen verbessert werden kann. Durch eine Befragung zur ärztlichen Versorgung mit Demenz sind Handlungsempfehlungen entstanden, an deren Umsetzung in einzelnen Abschnitten fortwährend weitergearbeitet wird.

Einrichtungen

Die Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz wie das Ginkgo in Langen oder im Franziskushaus in Rödermark haben das Ziel, Menschen mit Demenz ein Leben in einer häuslich-familiären Struktur zu ermöglichen. Ein ambulanter Pflegedienst übernimmt die 24-Stunden-Betreuung unter Mithilfe von Angehörigen und Ehrenamtlichen.