Hilfsnavigation

Kreiskarte
   Schrift
   Kontrast








Umweltpreise für Bienen- und Amphibienschutz 06.11.2017 

Der Umweltpreis für Kinder, Jugendliche, Schülerinnen und Schüler des Kreises Offenbach in Höhe von 1.000 Euro wird in diesem Jahr an den Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e.V. zusammen mit der Kita „Am Wald“ in Langen und der Wilhelm-Leuschner-Schule in Egelsbach für ihr Bienenprojekt verliehen.

Die Bedeutung der Bienen für den Naturhaushalt ist mittlerweile unbestritten. Der Bienenzuchtverein ist 2014 erstmals auf die Schule und die Kita zugegangen, um sie für das Thema zu interessieren und zum Imkern anzuleiten. So lernen die jungen Leute in einer Bienen-AG den Umgang mit den Tieren von der Pike auf, begleiten den Bienenstock über das Jahr und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität und zum Erhalt der Insektenvielfalt. Insgesamt hatten sich sechs Kinder- und Jugendprojekte um den Preis beworben.

Der Umweltpreis des Kreises Offenbach, der in diesem Jahr gleichzeitig vergeben wird, wird geteilt. Im Mittelpunkt stehen zwei Initiativen, die sich für den Amphibienschutz engagieren. Der eine Teil des Preises in Höhe von 1.000 Euro erhält die seit 1994 bestehende Initiative aus BUND, Tierschutzverein Artgerecht e.V. und weiteren lokalen Amphibienschutzgruppen, die sich in Langen engagieren. Besonders gefragt sind die Mitglieder im Frühjahr, wenn es um die Sicherheit der Tiere auf dem Weg zu den Laichplätzen geht. Sie kontrollieren aber auch die Amphibienschutzzäune.

Die andere Hälfte des Preises in Höhe von 1.500 Euro geht an die seit 2011 bestehende Initiative aus AG Fledermaus und Amphibienschutz in Seligenstadt und Mainhausen, die gemeinsam mit einer Jugendgruppe des THW Seligenstadt für den Schutz dieser Tiere sorgen. Hier sind ebenfalls zu Beginn des Frühjahrs die Helferinnen und Helfer aktiv um Frosch und Kröte sicher über die L 3065 zu geleiten. Dank dieses intensiven Engagements ist es gelungen, den Bestand der Amphibien in Zellhausen zu stabilisieren. Insgesamt waren elf unterschiedliche Initiativen für den Preis benannt worden. „Es ist für uns immer wieder beeindruckend“, so die Umweltdezernentin Claudia Jäger, „was ehrenamtlich im Naturschutz geleistet wird. Entsprechend schwer ist auch in diesem Jahr der Jury die Wahl gefallen. Aber wir haben in beiden Kategorien würdige Preisträger gefunden.“ Die Preisverleihungen finden am Dienstag, 28. November 2017, im Kreishaus in Dietzenbach statt.