Sprungziele
Seiteninhalt
27.12.2021

Über 250 Einsätze während der Weihnachtstage koordiniert

Die Leitstelle in Dietzenbach hat an den drei Weihnachtstagen exakt 252 Einsätze koordiniert. 190-mal wurde der Rettungsdienst alarmiert, 46-mal war der Notarzt gefordert und 16-mal musste die Feuerwehr ausrücken.

Die Zahl der Feuerwehreinsätze war recht gering, überwiegend standen Hilfeleistungseinsätze an. Rettungsdienst und Notarzt kümmerten sich um zahlreiche Verkehrsunfälle, darunter auch der mit acht verletzten Personen auf der A3. Im daraus resultierenden Stau musste eine Frau wegen einer einsetzenden Geburt ins Krankenhaus transportiert werden. Hinzu kommt der Transport von Verletzten infolge von Unfällen im häuslichen Bereich. Fast alltäglich sind inzwischen zahlreiche Transportfahren von mit COVID-19-infizierten Personen.