Sprungziele
Seiteninhalt
08.11.2022

Am Volkstrauertag wehen Flaggen auf Halbmast

Zum Gedenken der Opfer von Kriegen und Gewalt werden am Volkstrauertag am Sonntag, 13. November 2022, vor dem Kreishaus in Dietzenbach und allen anderen öffentlichen Gebäuden die Flaggen auf Halbmast gehisst. Der Gedenktag wurde einst vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eingeführt. Im Mittelpunkt standen zunächst viele Millionen Menschen, die im Ersten Weltkrieg ums Leben kamen. Die erste offizielle Feierstunde zum Volkstrauertag fand im Jahr 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt.

Der Volkstrauertag ist inzwischen ein Gedenktag für alle Kriegs- und Gewaltopfer. So wie auch am 27. Januar, dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus´, und am 20. Juni, dem Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung, werden die Europa-, die Bundes- und die Landesflagge morgens auf halbe Höhe aufgezogen. Neben dem Erinnern und Mahnen soll der Volkstrauertag auch ein Symbol für Frieden und Versöhnung sein.