Sprungziele
Seiteninhalt
14.05.2019

Lehr- und Kräutergarten in den Baierhansenwiesen Teil der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute

Der Anblick von üppigem Grün und bunten Blüten, der Duft von heilsamen Kräutern, das Erlebnis einer Oase mitten in der Stadt – mit dieser Beschreibung lockt der Lehr- und Kräutergarten in den Baierhansenwiesen in Dreieich - Sprendlingen Besucherinnen und Besucher an. Seit kurzem ist der Lehr- und Kräutergarten Teil der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute. Am Dienstag überreichte Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger Klaus Rehwald vom Verein Lehr- und Kräutergarten Dreieich das entsprechende Partnerschild.

„Der Lehr- und Kräutergarten ist ein Musterbeispiel für bürgerschaftliches Engagement. War das Areal noch vor einigen Jahren voll Müll und Unkraut, erleben mittlerweile tausende von Besucherinnen und Besuchern aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet einen schön angelegten Lehr- und Kräutergarten“, betonte Claudia Jäger anlässlich der Übergabe. „Dass dieses Idyll Teil der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute wird, war daher fast zwingend!“

Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute führt entlang verwunschener Wiesen, romantischer Waldränder und idyllischer Flusslandschaften mitten durch die Region Rhein-Main. Vervollständigt wird die Tour durch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auf der Strecke laden zudem viele gemütliche Lokale dazu ein, sich zwischendurch zu stärken, um die Tour gut erholt fortzusetzen. Jäger: „Über 100 Partner sind alleine in Stadt und Kreis Offenbach dabei. Sie alle verbindet das Symbol der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute, eine Schleife mit einem roten Apfel.“

Dieses Symbol ziert nun auch den Lehr- und Kräutergarten Dreieich. Als im Jahr 2015 der Plan reifte, die teilweise verwahrlosten Baierhansenwiesen zu renaturieren, um sie wieder als Naherholungsgebiet zu nutzen, hatten Dreieicher Bürger die Idee eines Kräuter- und Gemüsegartens. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine und Firmen gelang es der Initiative, binnen kurzer Zeit das Grundstück von sage und schreibe 150 Kubikmetern Müll zu befreien. Mit Hilfe von Fachfirmen aus Dreieich entstanden auf rund 1.000 Quadratmetern innerhalb weniger Wochen Beete mit etwa achtzig Heil- und Wildkräutern, ein Gemüsegarten samt Kräuterspirale, ein Bienenstock sowie eine kleine Streuobstwiese. Ende April wurde der erste Teil des Naturlehrpfades eingeweiht.

Der Lehr- und Kräutergarten ist mittlerweile ein beliebtes Ausflugsziel von Schulklassen, Kindergärten, Seniorengruppen und Vereinen. Allein 2018 bestaunten 9.000 Besucherinnen und Besucher die grüne Oase. 1.300 Menschen nahmen an Führungen und Workshops teil, um sich beispielsweise professionelle Tipps zur Heilkraft von Wiesenkräutern geben zu lassen.