Sprungziele
Seiteninhalt
31.05.2019

Mitmachausstellung im RegioMuseum weckt Neugier

Noch bis zum 16. Juni 2019 ist die Mitmachausstellung „Was für ein Zufall!“, die vom Mathematikum Gießen konzipiert wurde, im RegioMuseum, Klosterhof 2 in Seligenstadt zu sehen. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr ist das Museum des Kreises Offenbach für alle Interessierten geöffnet.

Im Mittelpunkt stehen Zufall und Wahrscheinlichkeit und vor allem der spannende Grenzbereich. 20, meist interaktive Exponate laden zum Experimentieren und Nachdenken ein. Gesetze, denen auch zufällige Ereignisse unterworfen sind, oder zufällige Muster sind das Ergebnis. Bei einem musikalischen Würfelspiel etwa wählt man mit zwei Würfeln 16 Takte aus. Obwohl es dafür Billionen von Möglichkeiten gibt, ertönt jedes Mal ein wohlklingendes Stück. Dieses Experiment geht tatsächlich auf Wolfgang Amadeus Mozart zurück. Ein paar Meter weiter wird auf einem Computerbildschirm ein verschlüsselter Satz angezeigt, der mit möglichst wenigen Fehlversuchen entschlüsselt werden soll. An einer anderen Station wiederum zählt man bunte Smarties auf einer kleinen Fläche und kann dadurch schätzen, wie viele Schokokügelchen sich insgesamt auf einem überdimensionalen Süßigkeiten-Bild befinden.

Beim Diamantenlotto haben die Besucher einmalig die Chance, sechs Diamanten aus insgesamt 49 Diamanten auszuwählen. Der Computer wertet aus, ob es die sechs „Richtigen“ sind. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei eins zu 14 Millionen. Jeder Besucher der Ausstellung hat zuvor mit der Eintrittskarte einen Code für die Nutzung des Experiments erhalten. Wenn jemand die sechs „Richtigen“ tippt, bekommt er 1.000 Euro vom Mathematikum Gießen. Die richtigen Diamanten sind natürlich nicht echt, sie stehen lediglich für echte Diamanten.