Sprungziele
Seiteninhalt
16.09.2019

Südhessens Künstler öffnen ihre Türen bei den »Tagen der offenen Ateliers«

Wer eine Vorstellung davon haben möchte, wie vielfältig die südhessische Kunstszene ist, sollte sich das Wochenende, 21. und 22. September, im Kalender rot anstreichen. Denn an den „Tagen der offenen Ateliers“ öffnen wieder viele Künstlerinnen und Künstler ihre Pforten und gewähren interessante Einblicke in ihre Arbeit. Eine gute Gelegenheit sich einmal auf „Kunst-Reise“ durch Südhessen und den Kreis Offenbach zu begeben.

Neben Führungen und Erläuterungen zu den in den Ateliers ausgestellten Werken, können die Besucher in zwangloser Atmosphäre mit den Kunstschaffenden ins Gespräch kommen und ihnen zum Teil bei der Entstehung eines Kunstwerkes sogar über die Schulter schauen. Dabei reicht die vielfältige Angebotspalette von Malerei und Zeichnungen über Plastiken und Skulpturen bis hin zu Installationen und Kunsthandwerk.

Darüber hinaus organisieren manche Künstler ein zusätzliches Begleitprogramm mit Konzerten und Lesungen sowie Workshops, bei denen Interessierte selbst aktiv werden können. In Darmstadt sowie in den Landkreisen Odenwald, Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und Offenbach beteiligen sich insgesamt 73 Ateliers und Werkstätten.

Im Kreis Offenbach ist der Bildhauergarten Dreieich in den Baierhansenwiesen an beiden Tagen von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Andreas Helm und Gastkünstlerin Barbara Caspari zeigen Plastiken aus Stein, Holz und Metall, stellen Bildhauertechniken vor und informieren über Seminare.

Im „Haus des Lebens“ in der Limesstraße 4 in Dietzenbach zeigen die Künstler Jelena Hild, Monika Dilger, Monika Morian, Gisela Zwonar, Ulrich Rathai sowie die beiden Gastkünstlerinnen Monika Meyer und Sabine Försch samstags von 13:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 12:00 bis 18:00 Uhr gegenständliche, abstrakte oder expressionistische Malerei und informieren über sich und ihre Techniken.

„Thomi`s Beton Café“ in der Hochstraße 21 in Dietzenbach öffnet jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr seine Türen. Thomas Stich präsentiert dann Unikate aus Beton und lädt zum gemeinsamen Betonschnitzen ein. In der Hainburger „Werkstatt für Kunst und Therapie“ im Triebweg 2 in Klein-Krotzenburg wiederum werden Zeichnungen, Plastiken und Gemälde der Werkstattbesucher sowie der Künstlerin Rosemarie Lücking zu sehen sein.