Sprungziele
Seiteninhalt
07.01.2020

Kaspar, Melchior und Balthasar segnen das Kreishaus

Landrat Oliver Quilling und der Kreistagsvorsitzende Bernd Abeln haben am Dienstagabend verschiedene Sternsinger-Gruppen aus dem Kreis im Kreishaus in Dietzenbach empfangen. Als Kaspar, Melchior und Balthasar verkleidet brachten die Jugendlichen mit weißer Kreide den Segen „20*C+M+B+20“ über dem Eingang des Kreishauses an. Wie schon in den vergangenen Jahren kamen die Kinder mit bunten Gewändern, selbst gebastelten Kronen sowie funkelnden Papier-Sternen und sangen fröhliche Lieder. Zudem baten die „Weisen aus dem Morgenland“ um eine Gabe für Mädchen und Jungen, denen es nicht so gut geht.

Das Dreikönigssingen geht auf die Erwähnung der Sterndeuter in der Bibel zurück. Im 16. Jahrhundert lässt sich der Brauch des Sternsingens erstmals urkundlich nachweisen. Bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gingen Kinder aus armen Familien als die „Heiligen Drei Könige“ verkleidet von Haus zu Haus und sammelten Essen oder Geld für sich und ihre Eltern. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gibt es in Deutschland und Österreich zentral gesteuerte Sternsinger-Aktionen. Mittlerweile ist der Auftritt der „Heiligen Drei Könige“ die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für andere Jungen und Mädchen in Not engagieren. 1959 fand sie zum ersten Mal statt. Seitdem sammelten die Sternsinger rund 1,14 Milliarden Euro für mehr als 74.400 Projekte, die benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

Der Erlös kommt diesmal besonders Mädchen und Jungen im von Bürgerkriegen heimgesuchten Libanon zu Gute. Die Aussendungsfeier der 62. Sternsinger-Kampagne „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ fand Ende Dezember in Osnabrück mit rund 2.000 Sternsingern aus ganz Deutschland statt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Weitere Informationen zur Aktion „Dreikönigssingen 2020“ lassen sich auf der Webseite www.sternsinger.de abrufen.