Sprungziele
Seiteninhalt
19.03.2020

Kreis Offenbach vermeldet ersten Todesfall

Eine 89-jährige Frau aus Mainhausen ist an COVID-19 im Krankenhaus verstorben.

Der Kreis Offenbach hat somit den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen. Sowohl die Infektionskette als auch die Kontaktpersonen der Verstorbenen konnten nachvollzogen werden. Außer dem Kontakt zur Familie und einer Nachbarin war die Frau zuletzt vor acht Tagen in der Tagespflege im Senioren-Pflegeheim Aurelius-Hof in Mainhausen zu Gast. Daraufhin wurden vorübergehend verschiedene Sicherheitsvorkehrungen in der Einrichtung getroffen. Diese umfassen einen Besuchsstopp, eine engmaschige medizinische Überwachung der Bewohnerinnen und Bewohner, Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten und das Aussetzen der Tagespflege.

Aktuell wurde bei zehn weiteren Personen, die im Kreis Offenbach leben, das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen. Damit liegt die Gesamtzahl kreisweit derzeit bei insgesamt 50 Fällen, verteilt auf alle Städte und Gemeinden. Bis auf zwei Patienten, die in den Kliniken versorgt werden, sind alle in häuslicher Quarantäne.

Das Gesundheitsamt informiert, dass die Ausbreitung des Virus nur durch das Unterbinden von Sozialkontakten und Beachten der Hygieneregeln zu verlangsamen ist: „Ausreichend Abstand zu anderen halten, auf die Hygiene achten – gründlich und oft Händewaschen und in den in den Ellenbogen nießen."