Sprungziele
Seiteninhalt
28.07.2020

Corona-Fall in weiterer Gemeinschaftsunterkunft

Das Gesundheitsamt des Kreises teilt mit, dass es einen positiven COVID-19-Fall in einer zweiten Gemeinschaftsunterkunft in Heusenstamm gibt. Die erkrankte Person wurde nach Vorliegen des Testergebnisses umgehend aus ihrer Einrichtung herausgenommen und in die Unterkunft verlegt, die bereits seit dem 18. Juli 2020 unter Quarantäne steht. Auf diese Weise sind alle Infizierten aus beiden Stätten zentral an einem Ort untergebracht und können effektiver betreut werden.

Die rund 20 weiteren Bewohnerinnen und Bewohner der neu betroffenen Unterkunft wurden als enge Kontaktpersonen – analog der Vorgehensweise in Altenheimen – ebenfalls unter Quarantäne gestellt. Durch die intensiven Kontakte untereinander gibt es aus medizinischer Sicht keine andere Möglichkeit, um die Übertragungsketten so gut wie möglich zu unterbrechen. Die behördlich erlassenen Absonderungsverfügungen bedeuten in diesen Fällen, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner nach Möglichkeit in ihren Zimmern aufhalten sollen. Sie dürfen sie auch verlassen, keinesfalls jedoch das Grundstück, auf dem sich die Gemeinschaftsunterkunft befindet. Besuche von extern sind nicht gestattet. Die Quarantäne wird für mindestens 14 Tage aufrechterhalten, bis sie durch das Gesundheitsamt wieder aufgehoben wird.

Die Arbeiterwohlfahrt stellt die Verpflegung der Betroffenen während dieser Zeit sicher. Das Gesundheitsamt steht darüber hinaus in engem Austausch mit der Stadt Heusenstamm als Träger der Einrichtung.